Mann (37) stürmt in Wohnung und ballert um sich! Schütze auf der Flucht

Stralsund - Groß-Alarm am Freitagmorgen in der Ostsee-Hansestadt Stralsund: Weil ein Mann (37) gewaltsam eine Wohnung in einem Mietshaus stürmte und mit einer Pistole um sich schoss, rückte die Polizei an.

Kriminalbeamte verlassen nach der Spurensicherung durch die eingetretene Tür den Tatort.
Kriminalbeamte verlassen nach der Spurensicherung durch die eingetretene Tür den Tatort.  © Stefan Tretropp

Kurz vor 9 Uhr früh ging der Notruf bei der Polizei ein, dass es in einem Mehrfamilienhaus am Tribseer Damm mehrere Schüsse gefallen sind.

"Die Hinweisgeberin teilte mit, dass ein Mann widerrechtlich in eine Wohnung eingedrungen ist", so eine Stralsunder Polizei-Sprecherin gegenüber NonstopNews Rostock.

Der namentlich bekannte Schütze trat zunächst die Glasscheibe der Haustür ein, verschaffte sich so Zutritt.

In der Wohnung zückte er plötzlich eine Schreckschuss-Pistole mit Reizgas und ballerte um sich.

Ein Mann und eine Frau in den Räumen erlitten laut ersten Informationen leichte Verletzungen und wurden unter Schock stehend ärztlich behandelt.

Noch ist unklar, ob der 37-Jährige gezielt auf die beiden schoss und warum er ihnen den Schreck ihres Lebens einjagte.

Derzeit fahndet die Ermittler mit Hochdruck nach dem flüchtigen Täter.

In diesem Haus am Tribseer Damm fielen die Schüsse.
In diesem Haus am Tribseer Damm fielen die Schüsse.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0