Schwangere Maria (†18) auf Usedom erstochen: Peiniger-Duo vor Gericht

Stralsund/Zinnowitz - Am kommenden Dienstag wird einer der wohl schockierensten Kriminalfälle aus der jüngsten Vergangenheit Mecklenburg-Vorpommerns verhandelt. Die beiden mutmaßlichen Mörder der 18-jährigen Maria müssen sich vor Gericht verantworten.

Die 18-jährige Maria wurde erstochen. (Bildmontage)
Die 18-jährige Maria wurde erstochen. (Bildmontage)

Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die dem 19- und dem 21-Jährigen angelastet werden: Heimtücke und Mordlust.

Den jungen Männern wird vorgeworfen, einen Menschen sterben sehen zu wollen und die schwangere junge Frau deshalb umgebracht (TAG24 berichtete) zu haben.

Deshalb sollen die Beschuldigten die schwangere 18-Jährige in eine Wohnung gelockt und mit mehreren Messerstichen getötet haben. Verhandelt wird den Angaben zufolge vor der Jugendstrafkammer des Landgerichts Stralsund.

Bei einer Verurteilung droht dem Älteren eine lebenslange Gefängnisstrafe. Dem 19-Jährigen droht bei einer Verurteilung wegen Mordes eine Jugendstrafe bis zu 15 Jahren und Unterbringung in einer Psycho-Klinik.

Die 18-jährige Maria K. wurde erstochen aufgefunden.
Die 18-jährige Maria K. wurde erstochen aufgefunden.  © DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0