Mysteriöser Strandfund: Anwohner entdeckt menschliches Organ im Sand

Tampa (USA) - Ein Anwohner von Holmes Beach war mehr als erstaunt, als er allen Ernstes ein menschliches Organ am Strand fand - das dachte er auf den ersten Blick zumindest.

Dieses künstliche Ohr fand ein Anwohner in Florida.
Dieses künstliche Ohr fand ein Anwohner in Florida.  © Facebook/ Holmes Beach Police Department

Denn das Ohr, was an den Strand in Florida angespült wurde, sah zwar täuschend echt aus, war aber nicht echt.

Trotzdem sollte der Finder mit seiner Entdeckung einen Menschen sehr glücklich machen.

Der US-Amerikaner gab das linke Ohr vorbildhaft beim "Holmes Beach Police Department" ab. Die Beamten schaltete daraufhin auf Facebook eine Suchanfrage, um den Besitzer des ungewöhnlichen Strandguts zu finden.

Am Donnerstag erhielt die Polizeiwache schließlich den Anruf, auf den die Polizisten seitdem gewartet hatten: Eine Frau aus South Carolina meldete sich und erklärte, dass die Hörprothese ihrem Ehemann gehören würde.

Das Paar, was aus Beaufort stammt, war demnach in der Gegend von Tampa Bay im Urlaub und hatte auch einige Zeit an dem öffentlichen Strand verbracht.

Ihr Mann war dort ins Wasser zum Schwimmen gegangen und hatte sein künstliches Ohr sicherheitshalber abgenommen und wollte es gerade in seine Hosentasche packen, als ihm plötzlich eine große Welle die Prothese entriss.

Nun konnte die Polizei ihm sein Ohr wiedergeben und schickte das künstliche Hörorgan per Post nach South Carolina. "Wir werden es in ein Paket packen. Ich hoffe, es sieht niemand und rastet aus", witzelt einer der Polizisten.

Laut Yahoo News sind solche lebensechten Ohrprothesen meist mehrere Tausend Euro wert, da sie perfekt an den Kopf des Trägers angepasst werden müssen.

Strand in Florida.
Strand in Florida.  © 123RF

Mehr zum Thema Mystery:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0