Schon wieder! Schüsse auf Straßenbahn in Jena

Jena - Erst in am Sonntagabend gab es für die Fahrgäste einer Straßenbahn in Jena einen großen Schock, als sie plötzlich beschossen wurden, jetzt sind die Täter anscheinend zurück.

Schon wieder wurde eine Straßenbahn in Jena beschossen. (Symbolbild)
Schon wieder wurde eine Straßenbahn in Jena beschossen. (Symbolbild)  © DPA

Denn auch am Montagnachmittag wurde eine Straßenbahn wieder Opfer der schweren Attacke. Wie auch schon im vorangegangenen Fall am Sonntagabend, war es zwischen den Haltestellen "Am Klinikum" und "Richard-Sorge-Straße" entlang der Erlanger Allee zu den Schüssen gekommen.

Wer geschossen hat, bleibt für die Polizei weiterhin ein Rätsel und auch mit welcher Waffe genau die Bahn beschossen wurde, ist noch nicht klar.

Verletzt wurde bei dieser Aktion zum Glück niemand, dafür entstand aber an der Bahn Sachschaden. Die Kriminalpolizei aus Jena hat nun die Ermittlungen nach den Wiederholungstätern aufgenommen.

Die Straßenbahnen werden am Dienstag die Haltestellen Platanenstraße, Uni-Klinikum, Richard-Sorge-Straße und Schlegelstraße nicht mehr anfahren. Die Stadt hat Ersatzverkehr eingerichtet, die Polizei ist an den Haltestellen im Einsatz.

Hinweise nehmen die Beamten unter 03641/810 entgegen, sowie auch der Polizeinotruf.

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)
Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)  © DPA

Update 14.41 Uhr:

Wie die Polizei nun mitteilt, ist am Montag auch noch eine dritte Straßenbahn beschossen worden. Die Objekte, die die Bahn getroffen haben, schlugen in die Scheiben ein, durchbrachen sie aber nicht.

Die Polizei vermutet, dass es sich bei den Geschossen um Stahlkugel oder auch Steine handelt. An den Bahnen ist bisher ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0