Unerwartetes Ende einer Bahnfahrt: Fahrgäste stehen nicht am Ziel

Die Straßenbahn wurde in den Betriebshof nach Sieker zurück gefahren.
Die Straßenbahn wurde in den Betriebshof nach Sieker zurück gefahren.

Bielefeld - Als Fahrgäste der Straßenbahn am Dienstag in die Linie 1 stiegen, mussten sie sich wie im falschen Film gefühlt haben. Eigentlich fährt die Linie 1 in Richtung Schildesche und plötzlich stehen die Gäste in Altenhagen.

Diese eigenartige Routenänderung ereignete sich gegen 15.15 Uhr, als die Straßenbahn vom Jahnplatz in Richtung Schildesche losfuhr, so das Westfalen-Blatt.

Ein Augenzeuge berichtete der Zeitung, dass es eine "wesentlich längere Tunnelfahrt" gegeben habe als sonst. Der Grund dafür sei laut moBiel eine Fehlermeldung im Federspeicher gewesen. moBiel-Sprecherin Yvonne Liebold sprach von einer Störung der Bremse.

Daraufhin entschloss sich der Fahrer, auf der Gleise 2 in Richtung Altenhagen weiterzufahren. Dort könne er an der "Schüco"-Kopfhaltestelle wenden. Dies sei in Schildesche nicht möglich gewesen, so Liebold weiter.

Umgehend wurde die Straßenbahn nach Sieker in den Betriebshof gefahren. Doch schon auf dem Weg dort hin sei die Fehlermeldung verschwunden.

Die Fahrgäste, die nun urplötzlich an einem ganz anderen Ort standen, mussten zum Jahnplatz zurückkehren und wurden über eine Verspätung von etwa 20 Minuten informiert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0