Straßenbahn entgleist nach Unfall: Mindestens 15 Menschen verletzt

Karlsruhe - Beim Zusammenstoß einer Straßenbahn mit einem Lastwagen sind am Freitagmorgen in Karlsruhe mindestens vier Menschen schwer und mindestens 15 Menschen leicht verletzt worden.

Eine Straßenbahn prallte mit einem Lastwagen im Karlsruher Staddteil Oberreut zusammen.
Eine Straßenbahn prallte mit einem Lastwagen im Karlsruher Staddteil Oberreut zusammen.  © DPA

Die Straßenbahn entgleiste; es werde Stunden dauern, sie wieder auf die Schienen zu setzen, sagte eine Polizeisprecherin.

Details zum Unfallhergang sowie der genauen Zahl der Verletzten nannte die Polizei zunächst nicht.

TAG24 bleibt für Euch dran...

Einsatzkräfte an der Unfallstelle.
Einsatzkräfte an der Unfallstelle.  © DPA

Update 12 Uhr

Beim einem schweren Zusammenstoß einer Straßenbahn mit einem Lastwagen ist am Freitagmorgen in Karlsruhe ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Eine in der Bahn sitzende Frau wurde schwer verletzt; vier weitere Beteiligte erlitten mittelschwere Verletzungen, darunter der 42 Jahre alte Fahrer des Lkw und der Straßenbahnführer. Zudem wurden zehn weitere Menschen leicht verletzt. Die Unfallursache ist noch völlig unklar.

Auch sei nicht klar, ob es sich bei dem lebensgefährlich Verletzten um einen Fußgänger oder einen nach draußen geschleuderten Insassen der Bahn handelte, berichtete ein Polizeisprecher vor Ort. Der Mann war unter dem Triebwagen eingeklemmt worden und musste von Rettungskräften befreit werden.

Der Schaden an der Bahn mit ihren zwei Waggons belaufe sich auf rund eine halbe Million Euro, der am Lastwagen auf etwa 100 000 Euro, berichtete ein Polizeisprecher. Die Frontseiten beider Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Der Schienenverkehr in dem Bereich wurde in beide Richtungen stundenlang komplett gesperrt.

Zu dem Unfall kam es, als die aus dem Stadtteil Oberreut kommende Bahn und der Lastwagen an einer Kreuzung ineinander prallten.

Wer dabei das Signal beziehungsweise die Ampel missachtet hatte, muss den Angaben zufolge noch ermittelt werden. Zum Glück sei die Bahn, vermutlich auch wegen der bevorstehenden Faschingsferien, nicht mal zur Hälfte besetzt gewesen. Wie viele Menschen insgesamt in der Bahn saßen, konnte der Polizeisprecher zunächst nicht sagen.

Die Straßenbahn der Linie 1 sei in das Führerhaus des 40-Tonners gefahren, wie es weiter hieß. Der erste Bahnwaggon wurde durch den Zusammenprall komplett aus den Schienen gehoben, der Lastwagen wurde fast von der Straße geschoben. Mehrere Rettungswagen und rund 40 Feuerwehrleute waren vor Ort. Ein Rettungshubschrauber wurde nicht eingesetzt.

Immer wieder kommt es zu schweren Verkehrsunfällen, bei denen Autos oder Lastwagen mit Straßenbahnen kollidieren. So war im Juni 2017 ebenfalls in Karlsruhe ein Lastwagen seitlich in den Waggon einer Straßenbahn geprallt. Neun Menschen waren verletzt worden, einer davon schwer. Im Juni vergangenen Jahres stieß eine Straßenbahn in Karlsruhe mit einem Auto zusammen. Die Fahrerin des Wagens wurde schwer verletzt.

Update 14.45 Uhr

Der 47-Jährige wurde unter dem Triebwagen eingeklemmt, lebensgefährlich verletzt und musste von Rettungskräften befreit werden. Der Mann wurde nach draußen geschleudert und geriet unter die Bahn, als sich durch den Aufprall unvermittelt eine Tür des Bahnwaggons öffnete.

Eine in der Bahn sitzende 44-jährige Frau wurde schwer am Kopf verletzt; vier weitere Beteiligte erlitten mittelschwere Verletzungen, darunter der 42 Jahre alte Fahrer des Lkw und der Straßenbahnführer.

Elf weitere Personen kamen mit leichten Blessuren davon. Zunächst war von zehn Leichtverletzten die Rede gewesen.

Nach vorläufigen Erkenntnissen der Polizei hatte der Lkw-Fahrer eine rote Ampel missachtet und war einfach auf die Schienen gefahren.

Der Waggon wurde komplett aus den Schienen gehoben, der Lastwagen fast von der Straße geschoben. Mehrere Rettungswagen und rund 40 Feuerwehrleute waren vor Ort.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0