Montagfrüh streikt Dresdens Stadtreinigung?

Mitarbeiter der Stadtreinigung Dresden legten am Montagmorgen die Arbeit nieder.
Mitarbeiter der Stadtreinigung Dresden legten am Montagmorgen die Arbeit nieder.

Dresden - Die Mitarbeiter der Stadtreinigung haben am Montagmorgen ihre Arbeit niedergelegt.

Etwa 100 Beschäftigte versammelten sich für einen zweistündigen Warnstreik vor dem Werkstor, wie Verdi-Sprecher Marcus Borck mitteilte. "Kein Auto der Stadtreinigung und der Müllabfuhr ist heute rausgefahren", sagte Borck.

Mit der Aktion soll der Druck auf die Arbeitgeber für die am Donnerstag beginnende dritte Verhandlungsrunde erhöht werden. Nach Angaben von Verdi liegen die Entgelte deutlich unter denen der Kommunalen Abfallwirtschaft. Eine Anhebung sei auch wichtig, um Fachkräfte zu gewinnen.

Im Tarifstreit mit dem Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) fordert die Gewerkschaft für die 65.000 Mitarbeiter der Privaten Abfallwirtschaft in Deutschland sieben Prozent mehr Geld.

Die Arbeitgeber bieten bislang 1,1 Prozent in diesem und 1,4 Prozent im nächsten Jahr an. Das ist Verdi zu wenig.

Fotos: dpa/Arno Burgi


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0