Er wollte mehr Semmeln, dann muss die Polizei anrücken!

Donauwörth - Eine Essensausgabe im schwäbischen Ankerzentrum für Flüchtlinge ist aus dem Ruder gelaufen und in einer Randale von rund 50 Bewohnern der Einrichtung in Donauwörth geendet.

Ein Streit an der Essensausgabe eskalierte im Ankerzentrum Donauwörth. (Bildmontage)
Ein Streit an der Essensausgabe eskalierte im Ankerzentrum Donauwörth. (Bildmontage)  © dpa, 123rf

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich ein Mann beschwert, weil er keine zusätzlichen Semmeln bekommen hatte, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Daraufhin solidarisierten sich den Angaben zufolge mehrere Bewohner mit dem Mann. Einer von ihnen soll dabei mit einer Bierbank gegen eine Scheibe des Speisesaals geschlagen und das Glas beschädigt haben.

Er wurde vorläufig festgenommen. Polizisten rückten an und beruhigten die Situation am Samstagabend, die Männer gingen wieder in ihre Häuser. Verletzte gab es bei der Auseinandersetzung nicht.

Die Polizei musste in den Streit im Ankerzentrum eingreifen. (Archivbild)
Die Polizei musste in den Streit im Ankerzentrum eingreifen. (Archivbild)  © DPA

Titelfoto: dpa, 123rf

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0