Nach Flaschenwurf: Rostocker jagen RB-Leipzig-Fan durch Berliner Hauptbahnhof

Berlin - Zwei rivalisierende Fußball-Gruppen sind am Samstagabend im Berliner Hauptbahnhof aneinander geraten und haben sich mit Bierflaschen beworfen.

Polizeibeamte stehen vor dem Hauptbahnhof. (Symbolbild)
Polizeibeamte stehen vor dem Hauptbahnhof. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, gerieten Anhänger von RB Leipzig und Hansa Rostock gegen 21 Uhr in einem verbalen Streit.

Dieser eskalierte, als ein 37-jähriger Leipzig-Fan einen Rostocker mit einer Bierflasche bewarf. Der 24-Jährige wurde am Hinterkopf getroffen und erlitt eine Platzwunde.

Mehrere Hansa-Anhänger jagten daraufhin den Angreifer aus Leipzig durch den Bahnhof und bewarfen ihn ebenfalls mit einer Flasche, die jedoch ihr Ziel verfehlte.

Alarmierte Bundespolizisten schritten ein und beendeten die Auseinandersetzung. Der verletzte 24-Jährige konnte vor Ort ärztlich behandelt werden.

Gegen die Tatverdächtigen wurden Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Die Fans aus Leipzig befanden sich zu diesem Zeitpunkt auf der Rückreise des Bundesligaspiels gegen Hertha BSC in Berlin. Am Nachmittag hatte zudem Hansa Rostock in Chemnitz ein Spiel der Dritten Liga absolviert.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0