Streit in Asylunterkunft: 22-Jähriger sticht mit Messer auf Kontrahenten ein

Magdeburg - In einer Magdeburger Asylunterkunft hat ein 22-jähriger Mann aus Guinea-Bissau einen 24 Jahre alten Afghanen am Freitag mit einem Messer angegriffen und verletzt.

Die Polizei ermittelt gegen den 22-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt gegen den 22-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der 22-Jährige offensichtlich versucht, mit einem Messer auf den Mitbewohner einzustechen.

Der 24-Jährige wehrte die Angriffsversuche mit den Händen ab oder wich ihnen aus. Als der 22-jährige Angreifer mit einer Kelle auf den Afghanen einschlagen wollte, schritt der Sicherheitsdienst ein. Security-Mitarbeiter ergriffen den Mann, nachdem sie Hilferufe gehört hatten.

Der 24-jährige Afghane erlitt Schnittverletzungen und Platzwunden. Er wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Der 22-Jährige aus Guinea-Bissau kam ebenfalls in ein Krankenhaus, wo er psychiatrisch betreut wird. Er muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Nach Polizeiangaben stand der Angreifer unter Alkoholeinfluss. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, ist noch unklar.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0