Streit um Sperrmüll: Mann sticht Familienvater nieder

Eckernförde - Nach einem Streit auf einem Sperrmüll-Sammelplatz in Eckernförde ist ein 37 Jahre alter Familienvater von einem Unbekannten niedergestochen worden.

Mit einem Phantombild hatte die Polizei nach dem Mann gefahndet.
Mit einem Phantombild hatte die Polizei nach dem Mann gefahndet.  © Polizei

Der Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Ermittler gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Die Tat ereignete sich am 29. Oktober.

Der Familienvater hatte Sperrmüll zu dem Sammelplatz getragen, dort kam es zum Streit mit einem Mann, der im Sperrmüll wühlte und schließlich auf den 37-Jährigen mit einem Messer einstach.

Der Tatverdächtige wird von der Polizei wie folgt beschrieben:

  • 50 bis 60 Jahre alt,
  • etwa 180 cm groß,
  • massive Erscheinung,
  • kurzes helles Haar,
  • Brillenträger, vermutlich mit metallenem Gestell,
  • bekleidet mit einem roten Oberteil.

Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach dem Täter. Wer erkennt die Person auf dem Bild oder hat am Tatabend etwas beobachtet?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0431-1603333 entgegen.

Die Polizei hat einen Tatort abgesperrt. (Symbolbild)
Die Polizei hat einen Tatort abgesperrt. (Symbolbild)  © DPA

Update, 7. November, 13.37 Uhr

Wie die Polizei mitteilte, habe sich noch am Mittwochabend ein tatverdächtiger Mann gestellt.

Der 57-Jährige sollte noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0