Bundesweite Neonazi-Gruppe: Ermittler stürmen Wohnungen in ganz Deutschland Top Ehefrau musste Tod mit ansehen: Mann (44) zwischen zwei Lkw zerquetscht Top Lkw-Fahrer stirbt bei Crash: Gaffer reißen Tür des Rettungswagens auf! Top Islam-Dachverband Ditib will neu starten, aber nicht abrupt Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 2.695 Anzeige
1.072

Streit um geprellte Bräute eskaliert: Betroffene erhält Drohungen

Manuela Wolke, die sich um die Aufklärung im Fall der unterschlagenen Brautkleider bemüht, wurde in letzter Zeit wiederholt bedroht. Wer steckt dahinter? #Bielefeld
Die Chancen, Geld von der Inhaberin von Agora Brautmoden zurückzubekommen, werden immer geringer.
Die Chancen, Geld von der Inhaberin von Agora Brautmoden zurückzubekommen, werden immer geringer.

Bielefeld - Seit Wochen kämpft Manuela Wolke (45) aus Bielefeld für das Recht vieler betrogener Bräute (TAG24 berichtete). Nachdem es Anfang April eigentlich hieß, dass alle Bräute ihr Geld zurückbekommen würden, eskalierte die Situation nur kurze Zeit später erneut!

Am 11. April bekam die Betreiberin der Facebook-Gruppe "Aufklärung Agora Brautmoden Bielefeld - Seite für Betroffene" eine E-Mail vom anonymen Absender "rufmord17@web.de".

"bevor wir juristische Schritte gegen Sie einleiten, klären wir sie vorher darüber auf, dass die Hetzjagt, die Sie auf Ihrer Facebook Page gegen Frau Helmrich betreiben einen Straftatbestandteil bildet, [...] da sie ausschließlich Frau Kornelia Helmrich mit Halbwahrheiten versuchen zu schaden", heißt es dort.

Der Autor bezweifelt, dass es Manuela Wolke tatsächlich um die Aufklärung des Falls geht. Angeblich habe sie beispielsweise kein Interesse an der Zahl der Bräute, die bereits ihr Geld zurückbekommen haben.

"Warum posten sie keine Screenshots der Quittungen, die unzählige Auszahlungen beweisen? Sie können sie sich jeder Zeit von Frau Helmrich vorlegen lassen."

Diese E-Mail bekam Manuela Wolke am 11. April von einem anonymen Absender zugeschickt.
Diese E-Mail bekam Manuela Wolke am 11. April von einem anonymen Absender zugeschickt.

Mit der E-Mail wolle man ihr die letzte Chance geben, die Quittungen zu posten und damit das Ansehen der Geschäftsinhaberin wieder aufzupolieren. Unterschrieben wurde die Mail mit "Interessen Gemeinschaft gegen Üble Nachrede und Verleumdung".

Nur einen Tag nach der Droh-Mail bekam Manuela Wolke "den lang ersehnten Anruf": Die betrogenen Bräute sollten am Nachmittag endlich ihr Geld erhalten. Dazu sollten sie nacheinander in die Schneiderei kommen, um ihre Verträge rückgängig zu machen und dann "glücklich nach Hause" zu gehen.

Doch daraus wurde nichts: Denn plötzlich stand neben den Bräuten auch der Gerichtsvollzieher vor der Tür "und nahm das Geld mit sich. 300€ für jede Braut lässt er zurück. Inklusive der wartenden Bräute und geplatzter Träume." Der nächste Tiefschlag für die Betroffenen!

Die Inhaberin von Agora Brautmoden, Kornelia Helmrich (67), scheint die Situation nicht ernst zu nehmen. "Es ist doch noch Zeit", soll sie laut Manuela Wolke in einem Telefongespräch, das beide am 14. April führten, auf die Frage, wie sie die fehlenden Kleider besorgen will, geantwortet haben.

Am 22. April erhielt Manuela Wolke die nächste Drohung.
Am 22. April erhielt Manuela Wolke die nächste Drohung.

Gegenüber der betrogenen Braut soll Helmrich sogar bestätigt haben, noch keine Kleider bestellt zu haben. Wie auch?

"Agora Chefin Grażyna Gałczyńska sagte selbst gegenüber WDR, dass sie keine Bestellungen seit Oktober 2016 erhalten haben und auch keine mehr entgegen nehmen", schreibt Manuela Wolke auf Facebook.

Insgesamt wollen wohl fünf betroffene Bräute ihre Kleider haben. Die restlichen Frauen wollen einfach nur ihr Geld zurück. Doch es sieht schlecht aus: Angeblich hat die Inhaberin kein Geld mehr, kann also nichts zahlen.

"Keine Lösung mehr in Sicht! Möglicherweise gehen jetzt einige Bräute leer aus!", postet Manuela Wolke verzweifelt. Statt Barem gab es nur wenige Tage später eine erneute Drohung:

"MANUELA ICH BIN HEUTE MITTE NACHT ZUHAUSE UND WEN ICH MEINE TOCHTER DEIN SMS ZEIGE WEGEN xxx xxxxxxxxx DA KANIICH NIKS STOPEN WAS SIE UNTERNEHMT MEINE TOCHTER IST DAN NICHT ZU STOPPEN TUT MIR LEID", so zitiert die Bielefelderin eine Nachricht, die sie am 22. April von Helmrich erhalten haben soll.

Mittlerweile scheint die Situation zu eskalieren. Wie ernst die Drohungen zu nehmen sind, ist nicht klar. Auch ob und wie die betroffenen Bräute entschädigt werden, steht weiter in den Sternen.

Fotos: Screenshot/Facebook

Junge (2) in Erdloch gefangen: Retter finden Haare des vermissten Julen Neu Extremistische Muslime und Salafisten werden häufig kriminell Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 9.568 Anzeige Wegen Gesangsaufnahmen: So lästert Michael Wendler über seine Neue Neu 230 Menschen evakuiert: akute Lebensgefahr durch Lawinen! Neu
Das Einparken dauerte ihm zu lange: Mann schlägt auf Busfahrerin ein Neu Mein lieber Schwan, was hast Du denn da angestellt! Neu Welches Schlager-Sternchen zeigt denn hier ihren Bikini-Body? Neu Rentnerin muss sterben, weil sie Drogen-Junkie beim Einbruch überrascht Neu Sie schaute in Syrien Hinrichtungen zu: Deutsche Islamistin soll vor Gericht Neu Flugzeugcrew soll Drogen am eigenen Körper geschmuggelt haben! Neu Bei "Die Wollnys" kommt es heute zum großen Handy-Zoff Neu
Blitz schlägt während Spiel auf Fußballfeld ein: 19-Jähriger geht zu Boden! Neu Nun ist es offiziell: So heißt Hoffenheims Arena künftig! Neu "Es gab Komplikationen": Sorge um Schwesta Ewas Tochter! Neu Tätowierer sticht mit Absicht "blind": Das Ergebnis ist zum Gruseln Neu Trauriger Fund: Vermisste Kölnerin (62) in Australien ist tot 4.155 Sensationelle Ikea-Rarität bei "Bares für Rares"! 2.141 Kleiner Foto-Crasher! Von wem hat Verona Pooths Sohn diese Geste gelernt? 2.518 Ribéry soll dem FC Bayern auch nach Karriereende erhalten bleiben 444 Schrottreifer 3er: Polizei stoppt BMW mit mehr als 30 Mängeln 136 Messerattacke in Klinik: Daran starb das ungeborene Kind 3.767 Mädchen schmieren Pferdekot ins Schwimmbad, der Grund dafür ist unglaublich 2.930 Mondnazis, Dino-Armee und ein Zombie-Hitler: Dieser Film ist Edel-Trash 1.133 Mietstreit eskaliert: Vermieter würgt und schlägt Bewohner 1.010 Medien: RB Leipzig erhöht Angebot für Calhanoglu! Knickt Milan ein? 1.398 Autofahrer kassiert Strafzettel, aber nicht weil er zu schnell war 3.180 Ein Toter, Bundesstraße gesperrt: Sattelzug kracht frontal in Kleinlaster 8.202 Lufthansa-Chef Spohr: Darum spricht er sich für die Tegel-Erhaltung aus 295 Stichflamme in Sauna: Selbstgemixter Aufguss verletzt zwei Männer 535 Überall Blut: Mann stirbt nach Gewaltverbrechen auf Weg in Klinik 3.057 Update Haus explodiert! Warum flog das Gebäude in die Luft? 1.219 In Hose versteckt: Junge (6) geht mit geladener Pistole zur Schule 1.735 AfD-Chef Gauland wettert gegen Verfassungsschutz: "Kein Grund, uns zu beobachten" 259 Nach Rausschmiss aus Disko: Besucher ballert mit Pistole wild um sich 2.167 Passanten finden toten Mann im Rhein in Köln 1.453 20-Jähriger sticht Jugendlichen tot: Können zwei Männer den Ermittlern helfen? 3.044 Strandbesucher rennen schreiend davon, als plötzlich dieses Monstrum auftaucht 2.388 Hallöchen Popöchen! Annemarie Carpendale posiert im knappen Bikini-Höschen 1.815 "Nazis raus": Darum ätzt eine Spiegel-Kolumnistin nun gegen Boris Palmer 1.596 Mädchen (6) tödlich verletzt: Jugendamt stellte keine Auffälligkeiten fest, Stiefvater weiter flüchtig 945 Update Eskalation im Dschungelcamp: Evelyn oder Domenico, wer lügt hier? 1.964 Mit Stimme der Toten Dolores! The Cranberries veröffentlichen neuen Song 576 Ist der lebensmüde? Warum hängt dieser Pilot aus dem Cockpit-Fenster? 3.731 TV-Koch Johann Lafer macht Sternerestaurant dicht! 3.526 Widmayer-Transfer bei Hertha: Der wichtigste Mann verlässt das Schiff! Was nun? 378 Trauer beim SC Paderborn: Ex-Präsident Wilfried Finke (†67) ist tot 1.520 Preis-Schock! Netflix wird teurer 3.811 Caiuby spurlos verschwunden! Wo steckt der Brasilianer des FC Augsburg? 1.616 Clarissa schockt die DSDS-Jury: "Singst wie 1,80 Meter und 700 Zentner" 4.064