Studentin ist mega enttäuscht, nachdem ihr Mini-Rock geliefert wird

Netz - So hatte sich das Gillian Chips bestimmt nicht vorgestellt: Als die 22-Jährige einen Mini-Rock beim Online-Versandhandel "ASOS" bestellte, konnte sie nicht fassen, wie der in Wirklichkeit aussah.

Bei der Anprobe war Gillian mehr als enttäuscht.
Bei der Anprobe war Gillian mehr als enttäuscht.  © Screenshot/twitter

Als das Kleidungsstück, das laut der "SUN" rund 32 Euro kostete, ankam, wollte die Studentin es unbedingt anprobieren. Doch bereits beim Öffnen des Pakets war die Enttäuschung groß.

Das Produkt war gar nicht das, was die Britin eigentlich bestellt hatte. Der Rock sah nämlich komplett anders aus, wie man den Bildern auf Twitter entnehmen kann.

Als sie das Textil dann noch anprobierte, traute sie ihren Augen nicht: Der Mini-Rock war viel zu lang und zu breit. Die 22-Jährige konnte sich ihn sogar bis unter ihren BH ziehen. Würde Gillian ihn auf Hüfthöhe tragen, so reiche er bis zu ihren Knien, schrieb die Studentin auf Twitter.

Dort postete sie ein Bild von dem Produkt, was sie bestellte und eins von dem, was sie letztendlich zugeschickt bekam. Ihren Frust kann Gillian nicht zurückhalten: "Ich bin durchschnittlich groß, warum sieht der Rock an mir wie ein Kleid aus?" fragt sie.

"Ich bestellte den Rock bei ASOS und zahlte 28 Pounds. Ich war mega entsetzt, als es nicht der atemberaubende Rock war, den ich erwartet hatte. Sondern es war ein riesiger Rock mit Schlangenmuster, der mich wie eine Dose aussehen lässt" schreibt die 22-Jährige wütend.

Das Kleidungsstück hat Gillian nun zurückgeschickt und auf einem Zettel eine Beschwerde verfasst.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0