Studie mit Zweifeln: Sinken die Zinsen für Kreditnehmer tatsächlich immer weiter?

Deutschland – „Wer einen Kredit aufnehmen möchte, findet so günstige Zinsen wie nie zuvor!“ – so oder so ähnlich klingen sehr viele Statusberichte für Verbraucher in Bezug auf die aktuelle Zinssituation. 

Doch sind Kredite aktuell wirklich so günstig wie immer behauptet wird? Eine Erhebung des Kreditportals Kreditvergleich.net erhebt daran deutliche Zweifel. Was genau dahintersteckt und was Kreditnehmer beachten sollten, erfahren diese im Folgenden.

 Die Werbezinsen für Kredite sind seit Jahren auf rasanter Talfahrt - die Zwei-Drittel-Zinsen steigen hingegen. Deshalb heißt es für Verbraucher: Genau hinsehen!
 Die Werbezinsen für Kredite sind seit Jahren auf rasanter Talfahrt - die Zwei-Drittel-Zinsen steigen hingegen. Deshalb heißt es für Verbraucher: Genau hinsehen!  © @ moerschy / Pixabay.com

Werbezinssätze unterscheiden sich mehr und mehr von tatsächlichen Zinssätzen

Bei einer Kreditaufnahme greifen heute mehr und mehr Verbraucher auf das Internet zu. Kein Wunder – ist es doch sehr komfortabel, die Konditionen der einzelnen Anbieter genauer unter die Lupe zu nehmen und sich daraufhin für das günstigste Angebot zu entscheiden.

Doch leider klaffen die Werbezinsen und der sogenannte Zwei-Drittel-Zins in den letzten Monaten immer weiter auseinander, wie die folgende Grafik über den Privatkredit-Index auf Kreditvergleich.net zeigt:

 Diskrepanz zwischen Werbezinssatz und Zwei-Drittel-Zinssatz, Quelle: Kreditvergleich.net 
 Diskrepanz zwischen Werbezinssatz und Zwei-Drittel-Zinssatz, Quelle: Kreditvergleich.net   © Kreditvergleich.net

Demnach sind die Werbezinsen in den letzten 12 Monaten um ca. 8,59% gesunken, während der Zwei-Drittel-Zinssatz um 5,129% zugelegt hat. Eine Diskrepanz, die Kreditnehmer Tag für Tag in den Kreditangeboten zu spüren bekommen.

Worin liegen die Unterschiede zwischen dem Werbezinssatz und dem Zwei-Drittel-Zins?

Viele Banken vergeben Kredite auch heute noch in Abhängigkeit der Bonität des jeweiligen Kreditnehmers. Aus diesem Grund finden Verbraucher in der Werbung häufig Bezeichnungen wie „Kredite schon ab 0,99% p.a.“. 

Das wichtige Wort ist hierbei allerdings das „ab“. Im Kleingedruckten findet sich dann nämlich die Zinsspanne, die beispielsweise so aussieht:

- Effektiver Jahreszins: zwischen 0,99% und 6,99% p.a.

Das bedeutet: Kreditnehmer mit Top-Bonität erhalten Darlehen einen Kredit für 0,99% und danach existieren je nach Bonität Abstufungen. Wer gerade noch für einen Kredit infrage kommt, erhält einen Zinssatz von 6,99%. Da das Scoring der Banken jedoch eine Blackbox ist, die niemand genau abschätzen kann, weiß ein Kreditnehmer nicht, bei welcher Bonität welcher Zinssatz angeboten wird.

Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber 2010 in §6a der Preisangabenverordnung (PangV) festgelegt, dass die Anbieter ein repräsentatives Beispiel angeben müssen. Der dort aufgeführte Zinssatz muss so gewählt sein, dass er für durchschnittlich zwei Drittel aller Kunden realistisch ist – die Geburtsstunde des Zwei-Drittel-Zinssatzes. Dieser bietet ein recht verlässliches Kostenmaß und ist laut der Studie von kreditvergleich.net in den letzten 12 Monaten deutlich angestiegen.

Was bedeutet das für Verbraucher?

Verbraucher sollten heute bei einer Kreditaufnahme noch genauer hinschauen als sonst. Dabei erweist sich der Zwei-Drittel-Zins als immer wichtigere Vergleichsgröße. Wer also nicht über eine absolute Top-Bonität verfügt, sollte seinen Kreditvergleich am besten am Zwei-Drittel-Zins der Banken orientieren und sich in diesem Bereich für das günstigste Angebot entscheiden.

Diese Aspekte sind zusätzlich wichtig:

1. Schnelle Auszahlung

Sollte es mit der Kreditaufnahme eilig sein, erweisen sich vor allem Kreditgeber mit volldigitaler Antragstrecke als große Hilfe. Hier wird die Bonität häufig per digitalem Kontocheck geprüft und sowohl die Legitimation (VideoIdent-Verfahren) als auch die Kreditunterschrift (digitale Signatur) funktionieren voll und ganz ohne Postweg. Im Idealfall lässt sich eine Finanzierung auf diesem Weg binnen 24 Stunden erledigen.

2. Flexible Rückzahlung

Gerade bei längeren Laufzeiten (ab 3 Jahren) kann es sinnvoll sein, sich die Möglichkeiten in Bezug auf eine flexiblere Rückzahlung genauer anzuschauen. Dabei geht um folgende Optionen:

  • Kostenfreie Ratenpause (einmal alle 12 Monate eine Rate kostenfrei aussetzen)
  • Kostenfreie Ratenanpassung (die Kreditrate erhöhen oder senken)
  • Kostenfreie Sondertilgungen (außer der Reihe zusätzliche Rückzahlungen leisten)

Da das Leben nicht komplett planbar ist, stellen entsprechende Leistungsmerkmale bei Krediten im Fall der Fälle einen Rettungsanker dar. Sollte es also zu Einbußen beim Gehalt kommen, kommt eine Absenkung der Kreditrate oft wie gerufen.

Kostenfreie Sondertilgungen unterstützen Kreditnehmer zudem dabei, ein Darlehen schneller abzuzahlen und dabei Zinsen zu sparen.

Bei Krediten genauer hinschauen

Darlehen werden heute als so günstig wie nie zuvor angepriesen. Doch hier liegt der Haken: Werbezinssätze und tatsächliche Konditionen klaffen immer weiter auseinander. Wer über eine Kreditaufnahme nachdenkt, sollte sich die einzelnen Kreditangebote genau anschauen und stets auch den Zwei-Drittel-Zins im Blick behalten. 

So lassen sich die wirklich günstigen Anbieter aus den übertrieben billigen Werbezinsen herausfischen und böse Überraschungen vermeiden. 


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0