Deshalb solltet Ihr keinen Wodka-Energy mehr trinken

Die Drinks sind gefährlicher als gedacht. Besonders in Kombination mit Alkohol.
Die Drinks sind gefährlicher als gedacht. Besonders in Kombination mit Alkohol.

West Lafayette - Nen Wodka E bestellen oder eine Line Koks ziehen. Kommt aufs Gleiche raus - zumindest wenn es nach einer neuen Studie der Purdue University geht. Die Wissenschaftler testeten die Auswirkungen von Energy-Mischungen und kamen zu einem erschreckenden Ergebnis.

Wie der Mirror berichtet, führte der Professor Richard van Rijn das Experiment an Mäusen durch. Einer Gruppe gab er Energy-Drinks mit Alkohol, andere Mäuse bekamen Kokain. Das Ergebnis: Die physischen und neurochemischen Auswirkungen waren ähnlich.

Denn viel Koffein in Kombination mit Alkohol ist äußerst gefährlich - vor allem bei Teenagern kann diese Verbindung schwerwiegende Folgen haben - die Schädigungen können jahrelang anhalten.

Das Problem? Die Drinks sind bei Teenagern, der am meisten gefährdeten Gruppe, auch besonders beliebt. Auf Parties sind Getränke wie Wodka E, Jäger-Bull und co. der Renner.

"Wir haben Effekte gesehen, wenn man diese beiden Getränke mischt, die nicht aufgetreten sind, wenn man sie einzeln trinkt", erklärt Professor van Rijn.

Wer in seiner Jugend viele Energy-Mischen getrunken hat, der verträgt später auch viel Kokain, so eine weitere Erkenntnis der Studie. Die Toleranzgrenze wird durch den Konsum des Getränks erhöht.

Das Forschungsprojekt hat auch die British Soft Drinks Association alarmiert. Die BSDA hakte beim wohl bekanntesten Energy-Drink-Hersteller, Red Bull, nach, doch dieser wollte sich nicht dazu äußern.

Wahrscheinlich auch, weil viele das Problem im Alkohol sehen und nicht in den Energy Drinks. Trotzdem will Professor Rijn eines klar machen: Die Mischung macht's - deshalb sollten besonders junge Menschen bei der Wahl ihrer Getränke vorsichtig sein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0