Zu viele Bäume beschädigt! Droht dem Kletterpark an der Talsperre Malter das Aus?

Dresden - Der Waldseilpark "Sherwood Forest" an der Talsperre Malter wurde noch schlimmer von März-Sturm "Eberhard" getroffen als bisher befürchtet. Noch mehr Bäume als gedacht sind beschädigt.

René Petzold (36) und Danny Schubert (34) sind noch immer mit den Aufräumarbeiten im Kletterwald beschäftigt.
René Petzold (36) und Danny Schubert (34) sind noch immer mit den Aufräumarbeiten im Kletterwald beschäftigt.  © Holm Helis

Zwischenzeitlich hatten René Petzold (36) und Danny Schubert (34) sogar schon ein Spendenkonto eingerichtet, um so schnell wie möglich weitermachen zu können. "Das haben wir aber erstmal wieder geschlossen", so Petzold.

"Einige haben bereits gespendet, aber nachdem der Gutachter da war, müssen wir nun erstmal die umgefallenen Bäume aus der Anlage holen. Einige sind zwar nicht abgeknickt oder entwurzelt, aber in ihrer Standsicherheit gefährdet."

Nur drei Kletterparcours von insgesamt zehn sind noch in Teilen begehbar. "Aber wir können derzeit niemanden auf das Gelände lassen", sagt Petzold.

Ob sie überhaupt weitermachen können, ist derzeit fraglich. "Wenn zu viele Bäume beschädigt sind, müssen wir aufgeben." Das werden aber erst Untersuchungen in der kommenden Woche zeigen.

Eigentlich wollten Petzold und Schubert in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen das Waldseilparks feiern.

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0