Sturm- und Regengefahr an Weiberfastnacht in Köln, Bonn und Düsseldorf

Köln - Kurz vor Beginn des Straßenkarnevals zeigt sich das Wetter in Nordrhein-Westfalen unbeständig. Am Mittwochvormittag seien Schauer und Graupelgewitter möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit. Weiberfastnacht wird es abends stürmisch.

Laut Wetter Online wird es an Weiberfastnacht in Köln unbeständig.
Laut Wetter Online wird es an Weiberfastnacht in Köln unbeständig.  © Wetter Online

Oberhalb von 600 Metern kann es auch Schneeschauer geben.

Dazu wird es windig mit einzelnen starken bis stürmischen Böen.

Zum Nachmittag hin ziehen die Schauer laut DWD-Prognose ab und der Wind lässt nach. Die Temperaturen erreichen tagsüber 5 bis 9 Grad.

In der Nacht zu Donnerstag ziehen nach DWD-Vorhersage dann wieder Regenwolken auf.

Die Weiberfastnacht beginnt entsprechend trüb mit einzelnen Schauern und Temperaturen von maximal 9 bis 12 Grad.

Zum Abend hin nimmt der Regen zu, vor allem im Nordwesten des Landes. Auch der Wind frischt am Abend wieder auf.

Die DWD-Meteorologen warnen vor Sturmböen im Westen.

Windig wird es auch am Freitag, dazu bleibt es überwiegend trocken bei höchstens 11 Grad. Einen ersten Blick auf die Motivwagen beim Kölner Rosenmontagszug bekommst Du hier.

Ein Motivwagen für den Rosenmontagszug in Köln 2020.
Ein Motivwagen für den Rosenmontagszug in Köln 2020.  © Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0