Sturm "Yulia": Regionalzug kollidiert mit umgestürztem Baum

Stadtallendorf/Kassel - Sturmböen haben am Sonntag in Hessen und Westfalen zu Behinderungen im Bahnverkehr geführt.

Sturm-Tief "Yulia" beschäftigte am Sonntag die Feuerwehren in Hessen (Symbolbild).
Sturm-Tief "Yulia" beschäftigte am Sonntag die Feuerwehren in Hessen (Symbolbild).  © Montage-dpa/Boris Roessler, dpa/Julian Stratenschu

In Stadtallendorf im hessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf kollidierte ein Regionalzug mit einem Baum, der zuvor auf ein Gleis gestürzt war, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Sonntagabend sagte.

In dem Zug saßen rund 200 Reisende, niemand sei verletzt worden.

In der Folge wurden die Züge zwischen Kassel und Frankfurt am Main umgeleitet. Die Halte Wabern, Treysa, Marburg (Lahn), Gießen und Friedberg entfielen.

Wegen eines umgestürzten Baums im Gleis war am Sonntagabend auch die Bahnstrecke zwischen Warburg (Westfalen) und Kassel-Wilhelmshöhe gesperrt.

Im Zugverkehr zwischen Kassel und Paderborn kam es am Abend zu Verspätungen.

Der Bahnverkehr am Rosenmontag in Hessen und Nordrhein-Westfalen

Am heutigen Rosenmontag müssen Fahrgäste in in Nordrhein-Westfalen und Hessen jedoch kaum noch mit Beeinträchtigungen durch Sturm-Tief "Yulia" rechnen.

Schäden und Verkehrsbehinderungen vom Sonntag seien weitestgehend behoben worden, sagt ein Sprecher der Bahn am frühen Montagmorgen.

Titelfoto: Montage-dpa/Boris Roessler, dpa/Julian Stratenschu

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0