Sturmböen in NRW: schwere Schäden durch umgestürzte Bäume

Düsseldorf - Schwere Sturmböen sind am Montagvormittag im Rheinland gemessen worden. In Düsseldorf entstand hoher Sachschaden durch umgestürzte Bäume.

Gleich mehrer Autos wurden durch den umgestürzten Baum beschädigt.
Gleich mehrer Autos wurden durch den umgestürzten Baum beschädigt.  © Patrick Schüller

Nach Informationen von TAG24 wurde die Feuerwehr am Montagmorgen in die Jakob-Kneip-Straße gerufen.

Dort war durch eine Böe ein großer Baum auf ein Gartenhaus und mehrere geparkte Autos gestürzt.

Zum Glück wurde dabei niemand verletzt. Es entstand aber hoher Sachschaden.

Ein weiterer Baum wurde auf dem Wittenberger Weg vom Wind umgerissen und stürzte auf ein Wohnhaus, wobei das Dach des Hauses stark beschädigt wurde. Auch hier wurde niemand verletzt.

Im Stümpeweg hatte ein umgestürzter Baum den Zaun eines Schafgeheges stark beschädigt, sodass die Tiere flüchten konnten.

Feuerwehr und Polizei konnten die Tiere dann wieder einfangen, zersägten den Baum und reparierten anschließend den Zaun.

Wuppertaler Zoo blieb wegen Sturmböen geschlossen

Der Zoo in Wuppertal blieb am Montag geschlossen.
Der Zoo in Wuppertal blieb am Montag geschlossen.  © DPA

Umgestürzte Bäume haben am Montag auch im Bahnverkehr von Nordrhein-Westfalen für mehrere Sperrungen gesorgt.

Ein Baum fiel auf die S9-Strecke zwischen Wülfrath-Aprath und Wuppertal-Vohwinkel. Die Züge aus Richtung Haltern/Bottrop endeten in Velbert-Nierenhof.

Auch der Wuppertaler Zoo ist von den Sturm-Böen betroffen und musste am Montag aus Sicherheitsgründen geschlossen bleiben.

"Der alte Baumbestand der Zoologischen Parkanlage ist besonders anfällig für solche Wetterlagen. Einige größere Äste sind heute Morgen schon heruntergekommen", berichtete die Stadt Wuppertal.

In Köln hatte der Zoo dagegen geöffnet. "Es ist ruhig", sagte eine Mitarbeiterin des Kölner Zoos der Deutschen Presse-Agentur und führte dies auf das stürmische und regnerische Wetter zurück - und natürlich den Rosenmontagszug zurück.

Es habe aber auch schon Rosenmontage gegeben, bei denen im Kölner Zoo viel los gewesen sei.

Update, 16.22 Uhr: 86 Feuerwehreinsätze in Düsseldorf

Der Sturm hat am Montag in Düsseldorf das komplette Flachdach eines Mehrfamilienhauses angehoben. Das 60 Quadratmeter große Dach kam erst einige Meter weiter wieder zum Liegen. Höhenretter zerlegten das Dach in kleinere Stücke. Sechs Stunden dauerte die Aktion.

Insgesamt zählte die Feuerwehr Düsseldorf am Montag 86 witterungsbedingte Einsätze. Verletzt wurde niemand.

Im Wittenberger Weg wurde das Dach eines Wohnhauses durch einen entwurzelten Baum in Mitleidenschaft gezogen.
Im Wittenberger Weg wurde das Dach eines Wohnhauses durch einen entwurzelten Baum in Mitleidenschaft gezogen.  © Patrick Schüller
In Erkrath stürzte ein Baum auf einen Kleinwagen.
In Erkrath stürzte ein Baum auf einen Kleinwagen.  ©  Feuerwehr Erkrath

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0