Nach Höckes Skandalrede in Dresden: Farbanschlag aufs Watzke

TOP

Sensation bei Australian Open: Djokovic fliegt in der zweiten Runde raus

TOP

Viele Tote! Lawine verschüttet Hotel in Italien

TOP

Aufatmen bei RB: Keita doch fit für Frankfurt?

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
5.464

Sturmjäger am Limit: „Meine total verrückte Unwetterwoche“

Oberwiesenthal - Was für eine verrückte Wetterwoche! Die Sturmjäger aus dem Erzgebirge waren ununterbrochen auf Unwetterhatz.
Über Gelenau zog eine Unwetterfront auf. Kurz darauf goss es zwischen Scheibenberg und Walthersdorf wie aus Kübeln.
Über Gelenau zog eine Unwetterfront auf. Kurz darauf goss es zwischen Scheibenberg und Walthersdorf wie aus Kübeln.

Von Jan Berger

Oberwiesenthal - Was für eine verrückte Wetterwoche! Die Sturmjäger aus dem Erzgebirge waren ununterbrochen auf Unwetterhatz.

Kaum begannen an einem Ort die Aufräumarbeiten, prasselte nicht weit entfernt ein neuer Hagelschlag herunter. Skywarner Bernd März (31) vom Fuße des Fichtelbergs war im Dauereinsatz.

Bereits in der Vorwoche hatte der professionelle Unwetterfotograf alle Hände voll zu tun. Am letzten Samstag ging es dann richtig los. Bernd März: „Da hat es Chemnitz erwischt.“

Gemeinsam mit seinem Sturmjäger-Kollegen Jens Uhlig verfolgte er das heftige Wärmegewitter vom Erzgebirge bis nach Döbeln. Doch das war erst der Auftakt.

Mit Sandalen im Hagel: Ein kräftiges Unwetter erwischte Chemnitz vor einer Woche.
Mit Sandalen im Hagel: Ein kräftiges Unwetter erwischte Chemnitz vor einer Woche.

Am Sonntag ging es ganz früh raus - da stand eine „Superzelle“ über Eibenstock: „Für uns Skywarner ist das die gefährlichste Gewitterart überhaupt. Da kann immer ein Tornado entstehen.“ Das Gewitter rotiert vor Ort, es gibt wildeste Stürme und heftige Niederschläge.

Laut Kachelmann fielen in Eibenstock 130 Liter pro Quadratmeter. März: „Man kann von Glück reden, dass es Hagel war. Sonst wären die Auswirkungen noch verheerender gewesen als in Braunsbach.“ Am Abend filmte er noch die Überflutungen der Ilmenau in Thüringen.

Montag sollte es sich in Sachsen beruhigen, sein Wetterradar führte März nach Sachsen-Anhalt und Mecklenburg. „Leider war ich meist an der falschen Stelle oder die Gefahrenlage löste sich auf. Der Tag war für die Katz.“

Seit fünf Jahren übt Sturmjäger Bernd März (31) seine Wetter-Leidenschaft als Beruf aus. Seine Fotos und Videos von Unwettern sind bundesweit begehrt. So eine lang andauernde Stressphase hatte er aber noch nie.
Seit fünf Jahren übt Sturmjäger Bernd März (31) seine Wetter-Leidenschaft als Beruf aus. Seine Fotos und Videos von Unwettern sind bundesweit begehrt. So eine lang andauernde Stressphase hatte er aber noch nie.

Dafür war er am Dienstag wieder im Erzgebirge zur Stelle: In Walthersdorf und Scheibenberg wurden die Straßen zu Flüssen.

Am Mittwoch entschied sich der Unwetterjäger gegen Leipzig und hoffte im Dresdner Raum auf sich türmende Wolken. März: „Es war sehr unberechenbar - meist war ich an der falschen Stelle. Dafür wurde ich bei der Heimfahrt in Annaberg mit einem wunderschönen Regenbogen belohnt.“

Am Donnerstag tourte er über das Ilmtal und Hessen bis ins Rheinland. Die Unwetterwarnung lockte ihn ins Ahrtal - ein Campingplatz war durch die Wassermassen verwüstet worden. März lernte einen Feuerwehrmann kennen, der ihn an die neuralgischen Punkte brachte.

Den Freitag verbrachte der Unwetterfotograf zwischen Altenburg und Lunzenau - heftige Gewitter, Regengüsse.

Diese verrückte Wetterwoche war auch für den erfahrenen Sturmjäger einmalig. Bernd März: „So eine Unwettersituation dauert zwei oder drei Tage, dann hat man mal wieder Ruhe. So eine lang anhaltende Situation hatte ich noch nie.“

Am gestrige Sonnabend sollte sich die meiste Energie entladen - Bernd März zog‘s zurück ins Ahrtal, wo er Donnerstag schon war.

März: „Lokale Unwetter hatten wieder ganze Ortschaften unter Wasser gesetzt...“

Steht nicht der Sommer ins Haus? Eibenstock musste noch einmal „weiße Pracht“ wegschieben. Wäre der Niederschlag nicht als Hagel gefallen, wären die Schäden wohl erheblich größer gewesen.
Steht nicht der Sommer ins Haus? Eibenstock musste noch einmal „weiße Pracht“ wegschieben. Wäre der Niederschlag nicht als Hagel gefallen, wären die Schäden wohl erheblich größer gewesen.
Land unter in Thüringen. Bei Langenwiesen stieg die Ilm aus dem Flussbett und legte erst einmal den Bahnverkehr lahm. Stark anhaltende Regenfälle waren in dieser Woche an der Tagesordnung.
Land unter in Thüringen. Bei Langenwiesen stieg die Ilm aus dem Flussbett und legte erst einmal den Bahnverkehr lahm. Stark anhaltende Regenfälle waren in dieser Woche an der Tagesordnung.
Im Rheinischen trat die Ahr über die Ufer und verwüstete einen Campingplatz - der Erzgebirgler war als einer der ersten vor Ort.
Im Rheinischen trat die Ahr über die Ufer und verwüstete einen Campingplatz - der Erzgebirgler war als einer der ersten vor Ort.

Fotos: Bernd März

Das sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland

NEU

Licht aus: Deshalb bleibt Paris nachts dunkel

NEU

Gruseliges Gepäck: Zerstückelte Frauenleiche in einem Koffer gefunden

NEU

Während Löscharbeiten: 17-stöckiges Einkaufsgebäude eingestürzt

NEU

"Mein größter Flop": Mit dieser pikanten Aussage überrascht Dieter Bohlen alle

NEU

Beängstigendes Geständnis: BKA hat islamistische Gefährder aus den Augen verloren

NEU

Prozessbeginn! Deutsche Bahn kämpft gegen Studentenwohnheim!

NEU

Deal mit Huddersfield geplatzt: Geht RB-Stürmer Boyd nach Darmstadt?

850

Skifahrer prallt gegen Baum und stirbt

3.979

Bundestag will heute Cannabis auf Rezept freigeben

719

dm-Verkäuferin will bei Rossmann shoppen und wird vor allen bloßgestellt

7.945

Sperrung aufgehoben! 21-Jähriger auf A14 von Autos erfasst und getötet

23.760

"Auf toten Juden rumspringen!" So schockt Yolocaust mit der Vergangenheit

7.396

Schulbus kracht gegen Lkw! Mehr als 15 tote Kinder befürchtet

2.572

SPD-Mann nennt AfD-Vorsitzenden Höcke "Nazi"

2.156

Bund zahlt bereits erste Hilfen für Berliner Terroropfer aus

1.917

Spontan-Heilung bei Hanka? "Nimmste eene, wolln'se alle!"

4.831

15-Jähriger nach Amoklauf in mexikanischer Schule gestorben

1.470

Diese grausamen Tierquäler-Bilder schocken die ganze Welt

12.715

So sehr müssen Labormäuse für deutsches Bier leiden

1.764

Sarah Joelle und Micaela drehen heißes Lesben-Tape

10.107

Vier aus vier: Handballer bleiben bei WM unbesiegt!

818

Polizei entdeckt Pony im Kofferraum

7.773

Dynamo kämpft: Teilausschluss gegen Union soll abgewendet werden

7.295

Eltern sterben bei Horrorcrash - und hinterlassen sieben Waisen

26.411

Betrunkene rennt ins falsche Haus, beißt Studentin und stürzt die Treppe hinunter

3.444

Paar lässt sich für Liebesspiel in Disko einschließen und wird gefilmt

5.582

"Ich war immer sauer!" Papadopoulos rechnet mit RB Leipzig ab

7.915

Petry greift Höcke wegen Dresden-Rede an

6.028
Update

Vater findet nach mehr als 30 Jahren seine Töchter wieder

7.096

Mega-Projekt! Wollen die Wollnys jetzt etwa im Hotel leben?

6.599

Polizeibekannter 16-Jähriger schubst Frau ins Gleisbett

6.297

Harte Dynamo-Strafe! K-Block-Sperre bleibt bestehen

11.253

Australier kuschelt seit sieben Jahren mit einem Hai

3.216

Rätselhafter Fall! Halb-Skalpierter 15-Jähriger liegt in Blutlache vor Heim

23.515

NSU-Prozess: Beate Zschäpe voll schuldfähig

1.653

Ekel-Mahlzeit! Mann entdeckt tote Maus im Salat

1.821

Handball-WM: Deutschland trifft auf Weißrussland

401

Hacker drohen Trump mit brisanten Enthüllungen

4.210

Jetzt gibt's den Spermien-Tester auch fürs Smartphone

2.734

Ex-Piratin Weisband ärgert sich über Sexismus beim Babysitten

3.429

250-Kilo-Fliegerbombe in Leipzig gesprengt

8.281
Update

Fifa-Revolution: Fußball bald ohne Abseits und gelbe Karten?

3.356