Sturzbesoffen und mit gefälschtem Führerschein: Sattelzug rammt Auto mit Vater und Sohn (9)

Moers - Ein stark betrunkener Lastwagenfahrer hat mit seinem Sattelzug auf der A 40 nahe Moers bei Krefeld einen anderen Wagen gerammt und ist einfach weitergefahren.

Der Fahrer war mit einem gefälschten Führerschein unterwegs. Seine Fahrerlaubnis hatte er bereits wegen Trunkenheit am Steuer verloren (Symbolbild).
Der Fahrer war mit einem gefälschten Führerschein unterwegs. Seine Fahrerlaubnis hatte er bereits wegen Trunkenheit am Steuer verloren (Symbolbild).  © 123RF

Zunächst missachtete der 35-Jährige am Samstagabend eine durchgezogene Linie und wechselte die Fahrspur.

Dabei wäre es beinahe zur Kollision mit einem Mercedes bekommen, in dem ein 49-jähriger Mann aus Duisburg mit seinem neunjährigen Sohn saß.

Der Mercedes-Fahrer konnte ausweichen und beide Wagen setzen ihre Fahrt zunächst fort.

Als der 49-Jährige dann wegen einer Baustelle seine Geschwindigkeit verringern musste, zog der Sattelzug plötzlich auf den dritten Fahrstreifen und versuchte zu überholen. Dabei rammte der Sattelzug den Mercedes.

Der LKW-Fahrer fuhr anschließend weiter, ohne sich um das Geschehen zu kümmern. Glücklicherweise blieben der Duisburger und sein Sohn unverletzt.

Der Mann alarmierte die Polizei, verfolgte den Sattelzug und gab den Beamten ständig den Standort des LKWs durch.

So konnten die Beamten der Autobahnpolizei den Sattelzug und seinen Verfolger schnell einholen und an der nächsten Ausfahrt herauswinken.

Einem Schnelltest zufolge hatte der Mann einen Alkoholwert von mehr als zwei Promille. Außerdem hatte er den Beamten einen gefälschten Führerschein vorgelegt.

Die Fahrerlaubnis war ihm bereits in seinem Heimatland Polen wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0