Durchbruch im Fall Peggy! Polizei bestätigt Festnahme Top Macron macht Geschenke, doch woher nimmt er die Milliarden? Top Nur am Donnerstag: Nintendo Switch + zwei Games im Set zum Knallerpreis Anzeige Rückruf! Plastikteilchen in Schokolade von Hema Top 5 geniale Angebote bei MediMarkt Bochum! Anzeige
1.578

Wurden Affen von Autofirmen für Abgastests genutzt?

Die deutschen Autobauer Daimer, VW und BMW sollen dieverse Abgastest an Affen durchgeführt und sie geziehlt Schadstoffen ausgesetzt haben.
Zehn Affen wurden gezielt den Schadstoffen ausgesetzt.
Zehn Affen wurden gezielt den Schadstoffen ausgesetzt.

New York/ Stuttgart - Es klingt wie ein böser Witz, ist aber ein todernstes neues Kapitel im Abgas-Skandal: Um zu zeigen, wie unschädlich "saubere" Diesel angeblich sind, soll eine Lobby-Gruppe deutscher Autobauer zehn Affen gezielt Schadstoffen ausgesetzt haben.

Das berichtet die "New York Times" (Freitag) unter Berufung auf Gerichtsunterlagen und Regierungsdokumente. Demnach wurden die Tiere 2014 vier Stunden lang in Räumen mit Auspuffgasen eines - mit manipulierter Abgastechnik ausgestatteten - VW Beetles eingesperrt.

Das Ganze sei Teil einer Studie gewesen, die beweisen sollte, dass die Schadstoffbelastung dank moderner Abgasreinigung erheblich abgenommen hat. Die EUGT ("Europäische Forschungsvereinigung für Umwelt und Gesundheit im Transportsektor"), eine von Volkswagen, Daimler und BMW finanzierte Lobby-Initiative, soll die Untersuchung bei einem Forschungslabor in Albuquerque in Auftrag gegeben haben. Federführend sei VW gewesen.

Daimler und VW bestätigten auf dpa-Anfrage die Auftragsvergabe, wollten sich zu den Experimenten aber nicht konkreter äußern. "Daimler unterstützt und toleriert keine unethische Behandlung von Tieren und distanziert sich von der Studie", sagte eine Sprecherin.

BMW äußerte sich in einem Statement ähnlich - der Konzern führe keine Tierversuche durch und habe an der Studie nicht mitgewirkt. "Details wie Ablauf oder Umfang können wir entsprechend nicht kommentieren". VW teilte mit, die Kritik an der Studie sehr ernst zu nehmen.

Die "New York Times" stützt sich bei der Beschreibung der Experimente vor allem auf Zeugenaussagen des Studienleiters Jake McDonald vom Lovelace Respiratory Research Institute (LRRI). Ihm sei nicht klar gewesen, dass der VW Beetle eine Software zur Abgas-Manipulation an Bord hatte. McDonald war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die 2007 von BMW, Daimler, Volkswagen und Bosch gegründete EUGT wurde Mitte 2017 aufgelöst. Die abschließenden Ergebnisse der Studie hätten bis dahin nicht vorgelegen, womit das Projekt auch nicht abgeschlossen und veröffentlicht worden sei, hieß es von VW.

Fotos: dpa/dpa

Hat Mutter ihr eigenes Mädchen in Kölner Flüchtlings-Heim getötet? Top Häufigste Todesursache im Job ist Krebs Top Putins Stasi-Ausweis in Dresden aufgetaucht Neu Angriff mit Schere: Polizistin schießt 45-Jähriger ins Bein Neu Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 9.769 Anzeige Millionen Migranten für ihren Job überqualifiziert Neu Fahndung läuft: Jugendlicher nach Messerstecherei an Schule verletzt Neu Wer hier mitmacht, kann Shopping-Gutscheine gewinnen 5.172 Anzeige Nach 187-Pipi-Panne: Schon wieder Fall mit falschem Urin in Hamburg Neu "Höhle der Löwen"-Investor Frank Thelen gesteht bittere Niederlage Neu Schokolade strömt aus Fabrik und "pflastert" Straße neu! Neu Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 2.556 Anzeige Reisegruppe hatte Mega-Glück: Bus platzen nacheinander drei Reifen! Neu "Es hat öfter Stress gegeben": Warum bringt der Teenie Oma und Mama um? Neu
Knast oder nicht Knast? Wo bringt Rotlicht-Rapperin Schwesta Ewa ihr Kind zur Welt? Neu Einschlagriskio! Gefährlicher Asteroid rast auf die Erde zu 3.783 Mann entreißt Hund präparierten Köder und rettet sein Leben 777 Kinderpornos auf Schüler-Handys: So greift die Polizei durch 630
Aus Kurve geflogen: 24-Jährige kracht mit Polo gegen Hauswand! 56 Frau will ihrem Hund das Leben retten und stirbt 1.388 Erste Urteile nach Misshandlungen in Flüchtlings-Heim 381 Top oder Flop? ZDF zeigt Film über Heino! 280 Angelina G. (12) spurlos verschwunden! Die Polizei fahndet 298 Laster kracht in Stauende: Autobahn voll gesperrt! 1.865 Die ersten Headliner fürs Highfield 2019 stehen fest 676 Da staunte selbst die Polizei: 28-Jähriger hat 5,0 Promille intus 1.346 Krasser Liebes-Betrug: Frau (49) überweist Fake-Soldat Geld 957 Paketbote blockiert Straße und zeigt seinen nackten Hintern 625 Stroh-Laster fängt mitten auf Autobahn Feuer! 139 Kinder (13,14) nachts am Kölner Hauptbahnhof beim Burger-Essen erwischt 164 So süß schwärmt Matthias Schweighöfer von Schauspieler-Kollegen 417 Nach Sitzbank-Wurf gegen Auto von AfD-Räpple: Polizei ermittelt 3.290 Weihnachten denken die Deutschen nur an das eine! 1.656 Untersuchungen laufen: Wurde bei Ermittlungen im Fall Georgine geschlampt? 530 Drama um Miley Cyrus: "Meine Mama ist schuld, dass ich wieder kiffe" 1.538 Unbekannte plündern Baustelle: Schaden über 200.000 Euro 163 Arbeiter stürzt von Firmendach zwölf Meter in die Tiefe 2.229 Fahrschülerin erfasst Jungen frontal 4.691 Mann fährt mit scharfer Bombe im Auto zum Polizeirevier 2.675 "Übertriebene Anteilnahme": So denkt die "Katze" über öffentliche Trauer um Malle-Jens 2.856 Bayern-Sportdirektor Salihamidzic fühlt sich missverstanden und verteidigt sich 482 Diese Chancen hat die TSG Hoffenheim noch in der Königsklasse 273 Sensation bei Bares für Rares: So viel Geld wurde noch nie geboten! 72.944 Panne bei Rocker-Razzia: SEK stürmt Wohnung von 88-Jähriger 3.230 BMW macht Ernst: 200 Millionen für Produktion von neuem Tesla-Killer 1.521 Menschen im Südsudan brauchen Hilfe: "Aktion Deutschland Hilft" sammelt Spenden 34 Er stand im Verdacht, Anschlag geplant zu haben: Top-Gefährder Halil D. hat sich in die Türkei abgesetzt! 1.401 Frau will Weihnachtsdeko holen und bleibt stecken 1.253 Veronica Ferres umzingelt von Spezialkräften der Polizei 2.843