Heftige Szenen! Fußballfans liefern sich Straßenschlacht mit der Polizei Top Heute soll die Erneuerung der SPD beginnen: Mit altem Personal Top Ostritz: Polizei rüstet sich für Abreise der Neonazis Top Sohn erschlägt Freund der Mutter mit einem Beil Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 10.124 Anzeige
68

IG Metall und Arbeitgeber einigen sich im Südwesten

Nach einem zähen Ringen sind IG Metall und Arbeitgeber zusammen gekommen. Die Neuerungen gilt es nun, zu vermitteln.
Stefan Wolf (r.), der Vorsitzende der Arbeitgebervereinigung Südwestmetall und Roman Zitzelsberger, der Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg, geben sich in der Liederhalle nach einer Pressekonferenz zum Abschluss der Tarifverhandlungen die Hand.
Stefan Wolf (r.), der Vorsitzende der Arbeitgebervereinigung Südwestmetall und Roman Zitzelsberger, der Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg, geben sich in der Liederhalle nach einer Pressekonferenz zum Abschluss der Tarifverhandlungen die Hand.

Stuttgart - Der Abschluss für die Metall- und Elektroindustrie steht - und ist an Komplexität kaum zu überbieten. Zufrieden sind die Beteiligten dennoch. Nun müssen sie die vielen Neuerungen nur noch vermitteln.

Nach einem erneuten Verhandlungsmarathon von 13 Stunden haben sich die Tarifparteien der Metall- und Elektrobranche in Baden-Württemberg am frühen Dienstagmorgen auf einen Abschluss verständigt.

Das zähe Ringen bis zur sechsten Verhandlungsrunde hatte seinen Grund. Angesichts der zahlreichen geforderten Neuerungen mussten die Vertreter des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall und der IG Metall Baden-Württemberg an vielen Stellschrauben drehen, um schließlich jeweils mit Kompromissen leben zu können.

Eine Laufzeit von 27 Monaten, 4,3 Prozent mehr Geld, dazu jährliche Einmalzahlungen - das ist nur ein Teil des nun vorliegenden Pilotabschlusses.

Die Beschäftigten können darüber hinaus künftig für bis zu zwei Jahre ihre Wochenarbeitszeit auf 28 Stunden absenken. Im Gegenzug dürfen Betriebe dann mit mehr Beschäftigten als bisher 40-Stunden-Verträge abschließen. Darüber hinaus wurde über zahlreiche zusätzliche, weniger kostspielige Änderungen entschieden.

Teilnehmer bei einem 24-Stunden-Streik. (Symbolbild)
Teilnehmer bei einem 24-Stunden-Streik. (Symbolbild)

Die Vier vor dem Komma schmerze, sagte Südwestmetall-Chef Stefan Wolf im Anschluss an die Verhandlungen. Immerhin habe man aber mit der langen Laufzeit von 27 Monaten für Planungssicherheit gesorgt.

"Ich glaube, das neue Tarifsystem ist vernünftig ausbalanciert." Allerdings werde nicht nur die Höhe des Abschlusses, sondern auch seine Komplexität für viele Betriebe schwer zu tragen sein.

"Wir haben um jedes Detail hart gerungen", bilanzierte auch IG-Metall-Verhandlungsführer Roman Zitzelsberger.

Die Gewerkschaft hat durchgesetzt, dass die Beschäftigten zusätzlich zur Entgelt-Erhöhung von 4,3 Prozent ab April 2018 für die Monate Januar bis März 2018 eine Einmalzahlung von 100 Euro erhalten.

Außerdem gibt es von 2019 an jährlich ein neues tarifliches Zusatzgeld von 27,5 Prozent eines Monatseinkommens sowie einen Festbetrag von 400 Euro. Letzterer - das haben die Arbeitgeber durchgesetzt - kann in wirtschaftlich schweren Zeiten gesenkt oder gestrichen werden.

Einigung wurde auch im hart umkämpften Bereich der Arbeitszeit erzielt - mit dem Ergebnis, dass beide Parteien diesen Faktor künftig flexibler handhaben können.

Uwe Hück, Betriebsratsvorsitzender der Porsche AG (2.vr), hält während eines Warnstreiks vor dem Porsche-Stammwerk mit Streikenden die Arme nach oben. (Archivbild)
Uwe Hück, Betriebsratsvorsitzender der Porsche AG (2.vr), hält während eines Warnstreiks vor dem Porsche-Stammwerk mit Streikenden die Arme nach oben. (Archivbild)

Auch ein besonders strittiger Punkt wurde schließlich geklärt: die Forderung der IG Metall, dass bestimmte Gruppen wie Schichtarbeiter, pflegende Angehörige oder Eltern junger Kinder im Falle solch einer Arbeitszeitreduzierung einen Zuschuss für entgangenen Lohn erhalten sollen.

Sie können nun statt dem für alle vereinbarten tariflichen Zusatzgeld von 27,5 Prozent eines Monatsgehalts acht freie Tage wählen.

Die Bundesvorstände der Tarifparteien lobten die Lösungen. "Wir haben heute den Grundstein für ein flexibles Arbeitszeitsystem für das 21. Jahrhundert gelegt", sagte Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger.

Die schmerzhafte Kostenbelastung spiegele die im Schnitt gute wirtschaftliche Lage der Branche. IG-Metall-Chef Jörg Hofmann sah den Tarifabschluss als einen "Meilenstein auf dem Weg zu einer modernen, selbstbestimmten Arbeitswelt". Viel zu lange sei Flexibilität bei der Arbeitszeit ein Privileg der Arbeitgeber gewesen.

Wie der Tarifabschluss sich in der Praxis bewährt, wollen die Tarifparteien in zwei Jahren prüfen, weil bisher nicht klar ist, wie viele Beschäftigte beispielsweise eine reduzierte Arbeitszeit von 28 Stunden oder Verträge über 40 Wochenstunden in Anspruch nehmen.

Kritische Töne kamen indes vom Arbeitgeberverband in Bayern. Zwar begrüße der Verband den Tarifabschluss, der den Unternehmen besonders lange Planungssicherheit verschaffe. Aber: "Wir hätten uns einen weniger komplexen Tarifvertrag gewünscht", teilte der Hauptgeschäftsführer des Verbands der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie, Bertram Brossard, mit.

Der Verband sprach sich für eine Übernahme des Vertrags in Bayern aus. Dort beginnen die Verhandlungen an diesem Donnerstag. Die Einigung in Baden-Württemberg gilt als Pilotabschluss für die deutschlandweit rund 3,9 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie. In der Regel übernehmen die übrigen sechs Tarifbezirke den Abschluss des Pilotbezirks.

Fotos: DPA

Eklat bei Box-EM: Massenschlägerei im Ring Neu Schock beim Wandern: Frau entdeckt Männerleiche Neu Mia Julia und Micaela Schäfer bekommen Nackt-Verbot auf Mallorca Neu Heidi Klum gibt erstes offizielles Liebesstatement Neu
TV-Duell "Klein gegen Groß": Anton (12) schlägt Olympiasieger Neu Frontalcrash zerfetzt zwei Autos: Fahrer stirbt Neu
Marine-Ausbilder soll Kadetten geschlagen und getreten haben Neu Frankfurt löst Berlin als gefährlichste Stadt ab Neu Männer fliegen bei DSDS raus: Zuschauer sind einfach nur noch enttäuscht Neu Schockierend! Niedergestochene zwischen parkenden Autos entdeckt Neu Gas-Alarm in Klinik: Nach Entwarnung explodiert Krankenhaus Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 151.587 Anzeige Tod während Abi-Feier: "Als der Leichenwagen vorbeifuhr, hatte das etwas Gespenstisches" Neu Die Toten Hosen bringen China zum Ausrasten Neu Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 29.059 Anzeige Langes Leben! Älteste Frau der Welt ist tot 4.730 Schwerer Arbeitsunfall: Jetzt ermittelt die Mordkommission 3.628 Junge (12) verschwindet tagelang: Seine Mutter kann nicht fassen, was am Ende geschah 3.730 Jetski-Fahrer treibt 20 Stunden hilflos auf Ostsee 2.093 Dacia fliegt aus Kurve und landet im Vorgarten: Fahrer verletzt 2.875 Mehr als nur 99 Luftballons: Nena spricht über ihr Tourneeleben 562 Polizeieinsatz eskaliert: Eine Tote - gab es einen Maulwurf? 862 Große Trauer! Mahnwache für "Killer-Hund" Chico 1.059 Unfall-Drama: Polo kracht gegen Baum, 19-jährige Beifahrerin stirbt 2.223 Robbe hat etwas Orangenes im Maul: Eine Karotte ist es jedoch nicht 1.266 Super-Wahlsonntag in Brandenburg und alle schauen nur auf die SPD 170 AfD schockiert mit Anfrage über Schwerbehinderte 2.807 Verliert Deutschland den Kampf gegen Antisemitismus? 1.174 Austin-Power-Star Verne Troyer stirbt im Alter von nur 49 Jahren 6.208 Update Ausschreitungen! Magdeburger Aufstiegsfeier endet im Chaos 35.912 Update Schock-Unfall auf der Bühne! Vanessa Mai im Krankenhaus 15.537 Nach Tod ihres Ex-Mannes: Das sollte Fionas neuer Freund mitbringen 3.478 Deutsches Weltkriegs-U-Boot zum Kulturerbe ernannt 393 Gefährliche Entwicklung: Gewalt an Brandenburgs Schulen nimmt zu 523 Lebensgefahr: Flieger stürzt bei Landung mit Gleitschirm ab 4.425 Update Erneuerung oder Untergang: SPD am Scheideweg 179 Knast statt Zug: 56-Jähriger geht Polizei ins Netz 228 Bombe gefunden? Menschen müssen bis morgen Früh aus ihren Häusern! 561 Fans toben: Grey's Anatomy geht in die 15. Staffel, aber zwei Stars fliegen raus! 4.093 Mann prallt mit Auto gegen Baum und stirbt 280 Ironman-Weltmeister aus Hessen nur Dritter bei Saisonauftakt 102 Der Dino lebt! Holtby schießt Hamburg gegen Freiburg zum Sieg 217 Kein Bock auf Reisen mehr! Stewardess lässt jetzt die Hüllen fallen 6.904 Fallschirm-Schüler schlägt ungebremst auf Feld auf 573 Zeichen gegen Antisemitismus: Frankfurter sollen Kippa tragen 259 56-Jährige tötet erst Ehemann und auf der Flucht weiteres Opfer, dann passiert das 7.052 Nach Hüpfburg-Unfall: So geht es den Verletzten 687 Englisch-Abi zu schwer? Jetzt protestieren die Schüler! 5.792 Lebensgefährliche Verletzungen! Vater überrollt eigenen Sohn (8) 7.711 Frau schneidet ihrem Mann Penis und Hodensack ab 17.590