In stürmischen Zeiten: Heute wählt die AfD ihre Fraktionsvizes

Stuttgart - Nach dem Putschversuch gegen den Fraktionsvorstand und dem daraus folgenden Rücktritt zweier Fraktionsvizes will die AfD im Landtag wieder die Reihen an ihrer Spitze füllen.

Fraktionschef Bernd Gögel (Foto) wird vorgeworfen, ein Parteiausschlussverfahren gegen den Abgeordneten Stefan Räpple zu unterstützen.
Fraktionschef Bernd Gögel (Foto) wird vorgeworfen, ein Parteiausschlussverfahren gegen den Abgeordneten Stefan Räpple zu unterstützen.  © DPA

Bei der Fraktionssitzung am Dienstag (ab 10 Uhr) sollen die zwei vakanten Stellvertreterposten nachgewählt werden.

Wie viele Abgeordnete dafür kandidieren, war unklar. Satzungsfragen könnten nach Angaben eines Abgeordneten auch dazu führen, dass es am Dienstag gar nicht zur Wahl kommt.

"Es ist geplant, die Wahl durchzuführen", sagte ein Fraktionssprecher. Sollten Satzungsthemen dazwischen kommen, sei auch eine Vertagung denkbar.

Die Klausur der Fraktion in Bad Mergentheim hatte die AfD im Landtag in die Krise gestürzt. Die Mehrheit der AfD-Abgeordneten hatte dem Vorstand um Bernd Gögel Anfang Januar das Misstrauen ausgesprochen. Einige Abgeordnete werfen Gögel vor, das Parteiausschlussverfahren des Vorstands gegen den Abgeordneten Stefan Räpple zu unterstützen.

Der Putsch scheiterte an der erforderlichen Zweidrittelmehrheit. Gögels Stellvertreter Rainer Podeswa und Emil Sänze traten aus Protest zurück.

Die AfD ist trotz des Austritts einzelner Mitglieder mit 20 Abgeordneten noch die stärkste Oppositionskraft im Landtag.

Sie traten nach dem Putschversuch zurück (v.l.): Rainer Podeswa und Emil Sänze.
Sie traten nach dem Putschversuch zurück (v.l.): Rainer Podeswa und Emil Sänze.  © DPA

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0