Mit zwei Kindern im Auto! Ist das hier das Ergebnis eines illegalen Rennens?

Stuttgart - Am Samstag kam es auf der B10/B14 in Stuttgart Ost zu einem fatalen Unfall. Bei einem Spurwechsel verlor ein Jeep-Fahrer die Kontrolle über sein Auto und landete auf dem Dach. Die Polizei vermutet nun, dass der Mann in ein illegales Autorennen involviert war.

Infolge des Unfalls war ein kilometerlanger Stau entstanden. (Symbolbild)
Infolge des Unfalls war ein kilometerlanger Stau entstanden. (Symbolbild)  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Das berichten die Stuttgarter Nachrichten. Eine 43-jährige Opel-Fahrerin wollte in die Poststraße abbiegen. Beim Wechsel auf den linken Fahrstreifen stieß sie mit dem Jeep Grand Cherokee zusammen, der nach Augenzeugen mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren war.

Durch den Aufprall landete der Jeep auf der Leitplanke, wodurch er im weiteren Verlauf des Zusammenpralls auf dem Dach zum Liegen kam.

Im Auto saßen auch zwei Kinder (neun und elf Jahre alt). Beide konnten sich jedoch eigenständig aus dem Wagen befreien und blieben unverletzt. Der Jeep-Fahrer und die Kinder wurden vorsorglich umgehend in ein Krankenhaus gebraucht.

Augenzeugen berichten, wie der Fahrer eines dunklen Sportwagens in der Nähe des Jeeps zum Stehen gekommen war, dann jedoch floh. Die Polizei vermutet nun, dass der Jeep-Fahrer sich mit dem Fahrer des dunklen Sportwagens ein verbotenes Rennen geliefert hatte.

Durch den Unfall kam es zu heftigen Verkehrsbehinderungen in Form eines mehrere Kilometer langen Staus.

Der Jeep Grand Cherokee ist ein Totalschaden.
Der Jeep Grand Cherokee ist ein Totalschaden.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Titelfoto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart