Bahn entschädigt Tausende Kunden wegen ausgefallener Züge

Die Bahn reagierte mit ihren Aktionen auf Zugverspätungen und -ausfälle. (Archivbild)
Die Bahn reagierte mit ihren Aktionen auf Zugverspätungen und -ausfälle. (Archivbild)  © DPA

Stuttgart - Tausende Besitzer von Jahreskarten der Deutschen Bahn in Baden-Württemberg haben eine Entschädigung wegen ausgefallener Züge bekommen. Das gehe aus den Antworten des Landesverkehrsministeriums auf eine Parlamentsanfrage der SPD hervor, berichtete die "Heilbronner Stimme" (Freitagsausgabe).

Demnach gab es seit November 2016 zwei Entschuldigungsaktionen der DB Regio. In der ersten Aktion wurden Jahreskarteninhaber auf der Franken- und Remsbahn entschädigt, auf denen es Ende 2016 große Verspätungen und vermehrt Zugausfälle gab. Als Entschädigung bekamen rund 3900 Kunden einen Reisegutschein in Höhe eines Monatsbetrags.

Die zweite Aktion seit Anfang September dieses Jahres betraf Jahreskarteninhaber der Franken-, Rems-, Filstalbahn und der Hochrheinbahn. Diese Strecken waren demnach im ersten Halbjahr 2017 stark von Zugausfällen und Verspätungen betroffen. Bislang bekamen hier rund 6000 Bahnkunden eine Entschädigung, bei der ein Monatsbetrag des Abos erstattet wurde.

Die von der Rheintalbahn-Sperrung (TAG24 berichtete) im Sommer betroffenen Kunden sind nicht Teil dieser Statistik.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0