Nach schlechten Noten in Grundschule: Eisenmann trifft Rektoren

Stellt sich den Fragen der Schulleiter in Pforzheim: Kultusministerin Susanne Eisenmann. (Archivbild)
Stellt sich den Fragen der Schulleiter in Pforzheim: Kultusministerin Susanne Eisenmann. (Archivbild)  © DPA

Stuttgart - Wenige Tage nach den verheerenden Ergebnissen der IQB-Bildungsstudie für Baden-Württemberg (TAG24 berichtete) besucht Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Montag zwei Schulen im Südwesten.

Am Hilda-Gymnasium in Pforzheim wird sie sich bei einer Diskussionsrunde den Fragen der Schulleiter stellen müssen. In der Gemeinschaftsschule Althengstett im Kreis Calw nimmt Eisenmann nach Angaben des Kultusministeriums zuvor am Unterricht teil.

Aus der am Freitag vorgestellten Studie des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) geht hervor: Die Leistungen der Grundschüler in Baden-Württemberg haben sich massiv verschlechtert. Im Fach Deutsch belegten die Schüler im Ländervergleich demnach Platz 13 beim Regelstandard Lesen - nach dem fünften Rang im Jahr 2011.

In der Mathematik stürzte das Landesergebnis regelrecht ab: Nur 62 Prozent erreichten den Mindeststandard oder übertrafen ihn. Das ist ein Minus von zehn Prozentpunkten im Vergleich zu 2011.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0