Waldbrandgefahr steigt wegen zunehmender Hitze!

Stuttgart - Die Gluthitze setzt den Wäldern zu. Die Böden trocknen aus. Die Waldbrandgefahr steigt. Das Forstministerium ruft zur besonderen Vorsicht auf.

Die Waldbrandgefahr steigt durch die Trockenheit. (Symbolbild)
Die Waldbrandgefahr steigt durch die Trockenheit. (Symbolbild)  © Photo by Steven Kamenar on Unsplash.jpg

In den baden-württembergischen Wäldern steigt die Waldbrandgefahr durch Hitze und Trockenheit. "Die Prognosen sagen zum Wochenende hin praktisch für das ganze Land eine hohe und teilweise sehr hohe Waldbrandgefahr voraus", sagte Forstminister Peter Hauk (CDU) in Stuttgart.

Er forderte die Waldbesucher zu einem umsichtigen Verhalten auf, es solle nur an offiziellen Feuerstellen gegrillt werden. Das Feuer müsse beaufsichtigt und vor dem Verlassen gelöscht werden.

Langfristig könne die Waldbrandgefahr zunehmen, sagte Hauk. "Nach allem, was wir wissen, werden die Sommer bei uns durch den Klimawandel heißer und trockener werden." Die Antwort darauf seien langfristig klimastabile Mischwälder, deren Anlage und Pflege weiter vorantreiben werden.

2018 gab es laut Mitteilung des Landesbetriebs Forst BW im Südwesten insgesamt 26 Waldbrände auf einer Gesamtfläche von 5,2 Hektar.

Ein Feuerwehrmann in einem Wald. (Symbolbild)
Ein Feuerwehrmann in einem Wald. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0