"Wir sind nicht gewalttätig": Flüchtlinge in Ellwangen erheben schwere Vorwürfe 4.681
Skandal-Auftritt in Kitzbühel: Sido spielt die Hitler-Karte und läuft Sturm gegen das Publikum Top
Laura Müller und Michael Wendler bekommen 'ne eigene Show Top
Sie haben beim Möbelkauf 3-fach gespart. Am Sonntag könnt Ihr das auch 1.349 Anzeige
RB Leipzigs Serie gerissen! Tabellenführer verliert bei Angstgegner Frankfurt Top
4.681

"Wir sind nicht gewalttätig": Flüchtlinge in Ellwangen erheben schwere Vorwürfe

Nach dem massiven Polizeieinsatz im Asylheim Ellwangen fand eine Protest-Aktion statt

Weil ein junger Togoer abgeschoben werden sollte, entstand vor einer Woche in Ellwangen im Asylheim ein massiver Polizeieinsatz. Jetzt erhebt sich Kritik.

Stuttgart - Flüchtlinge in Ellwangen erheben schwere Vorwürfe gegen die Polizei: Bei der gescheiterten Abschiebung eines Togoers in der vergangenen Woche sei die Polizei gar nicht bedroht worden. Im Landtag hat die Polizeiaktion auch ein Nachspiel.

Teilnehmer einer Mahnwache halten ein Plakat hoch. Die Gruppe "Mahnwache Ellwangen" kritisiert den Polizeieinsatz in der Flüchtlingsunterkunft Ellwangen.
Teilnehmer einer Mahnwache halten ein Plakat hoch. Die Gruppe "Mahnwache Ellwangen" kritisiert den Polizeieinsatz in der Flüchtlingsunterkunft Ellwangen.

Die Begründung für den Einsatz von Hunderten Polizisten in der Nacht zum 3. Mai sei weitgehend konstruiert gewesen, erklärten mehrere ihrer Sprecher am Mittwoch bei einer Pressekonferenz vor den Toren der Landeserstaufnahmeeinrichtung (Lea) im Osten Baden-Württembergs.

Es treffe nicht zu, dass am 30. April vier Polizisten von mehr als 150 gewalttätigen afrikanischen Flüchtlingen bedroht worden seien, als sie den 23-jährigen Mann aus dem westafrikanischen Staat Togo abführten.

"Wir, die Geflüchteten aus Ellwangen, sind nicht gewalttätig", erklärte der Nigerianer Isaiah Ehrauyi, der sich als Sprecher der Flüchtlinge in der Lea bezeichnete.

Die zunächst gescheiterte Abschiebung des 23-Jährigen, der inzwischen in U-Haft sitzt, führte zu einer hitzigen Debatte im Stuttgarter Landtag. FDP-Innenexperte Ulrich Goll hielt Innenminister Thomas Strobl (CDU) vor, in der Flüchtlingsunterkunft habe es drei Tage lang einen rechtsfreien Raum gegeben.

AfD-Fraktionschef Bernd Gögel sprach auch im Zusammenhang mit dem Flüchtlingszuzug generell von Staatsversagen. Beides wies Strobl vehement zurück. "Weder ein rechtsfreier Raum noch ein Staatsversagen sind entstanden." Unterstützung bekam Strobl nicht nur von den grün-schwarzen Regierungsfraktionen, sondern auch von der SPD.

Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg, steht nun in der Kritik, weil er die Öffentlichkeit zu spät informiert haben soll.
Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg, steht nun in der Kritik, weil er die Öffentlichkeit zu spät informiert haben soll.

Laut dem Sprecher der Flüchtlinge in Ellwangen, Isaiah Ehrauyi, hätten sich die Polizisten zurückgezogen und den Togoer in Handschellen zurückgelassen, als 30 bis 40 Flüchtlinge aus ihren Unterkünften nach draußen gingen.

Die Beamten seien nicht bedroht worden. Den Medien warfen Ehrauyi und andere Sprecher vor, Angaben der Polizei übernommen zu haben, "ohne die tatsächlichen Ereignisse zu recherchieren".

Die Polizei bleibt aber bei ihrer Darstellung, dass der Einsatz am 30. April wegen massiven Widerstands von mehr als 150 Personen abgebrochen wurde. "Es gibt keinen Grund, unsere Schilderungen der Vorgänge zu ändern", sagte der Sprecher des zuständigen Polizeipräsidiums Aalen, Bernhard Kohn. Nach der Pressekonferenz brachen etwa 100 Flüchtlinge und Sympathisanten zu einer friedlichen Demonstration durch Ellwangen auf.

Davor veranstalteten die Flüchtlinge mithilfe der Aktion Bleiberecht aus Freiburg eine Mahnwache. Den meisten drohe die Rückführung nach Italien, sagt Lea-Leiter Berthold Weiß. Im Rathaus von Ellwangen schilderten sechs Afrikaner aus der Lea jenen Polizisten, die den Großeinsatz am 3. Mai befehligt hatten ihre Ängste. Darunter war Einsatzleiter Peter Hönle. Das Gespräch hinter verschlossenen Türen wurde von der Stadtverwaltung vermittelt. "Wir haben unsere verschiedenen Wahrnehmungen dargestellt, das war lehrreich für beide Seiten", sagte Hönle danach.

FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sagte, Strobl habe bis heute nicht erklärt, warum die Öffentlichkeit so spät informiert worden sei und der Vorfall am 30. April auch nicht im Lagebericht des Innenministeriums gestanden habe. Grünen-Fraktionschef Schwarz lobte das Vorgehen der Polizei als umsichtig und konsequent. CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart betonte: "Für Gewalt gegen Polizisten gibt es in unserem Land keinerlei Rechtfertigung."

AfD-Fraktionschef Gögel warf den Regierungsfraktionen vor, ein Märchen vom starken Rechtsstaat zu erzählen. Strobl stehe in Ellwangen und in der ganzen grün-schwarzen Koalition vor einem Scherbenhaufen. Denn am Ende habe es «Hunderte von Polizisten» gebraucht, um die Abschiebung des Togoers durchzusetzen. Am kommenden Mittwoch beschäftigt sich auch der Landtags-Innenausschuss mit dem Thema.

Strobl sagte, bei der Großrazzia seien 292 Menschen kontrolliert worden. Es seien 37 Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, unter anderem wegen Widerstandes gegen Polizisten, Diebstahls und Hausfriedensbruchs. Gegen sieben Menschen seien Haftbefehle erlassen worden - sie säßen nun im Gefängnis.

Fotos: DPA

Alles muss raus! Bevor dieser Markt in Zeitz schließt, holt Ihr Euch Technik so günstig wie nie! 10.899 Anzeige
Hund soll eingeschläfert werden: Grund schockt alle Top
Deutsche Skifahrerin rutscht in Tirol aus Sessellift und fällt meterweit in die Tiefe Top
Wir suchen neue Kollegen in Hannover und Umgebung 1.635 Anzeige
Ausgesetzte Hündin zieht verzweifelt Käfig mit Welpen mit Neu
Madonna-Konzert kurzfristig abgesagt Neu
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 9.184 Anzeige
Das Coronavirus hat Europa erreicht: Alle News rund um die mysteriöse Krankheit Neu
Klaus Gjasula stellt schmeichelhaften Bundesliga-Rekord ein Neu
Darum lohnt sich ein Einstieg in diesem Unternehmen besonders! 26.603 Anzeige
Angefrorene Kätzchen mit heißem Kaffee gerettet Neu
Greenpeace nimmt mit Protestaktion billiges Fleisch ins Visier Neu
Ross Antony bei Riverboat: "Ich habe stundenlang geweint!" Neu
DSDS-Kandidatin strippt breitbeinig im TV und bekommt fette Quittung! 1.259
Energie Cottbus reagiert auf Moser-Abgang und holt Union-Legende Jan Glinker! 814
Helge Schneider lebte früher in Armut: "Ging im Schlafanzug zur Arbeit" 634
Frau warnt mit Horror-Fotos vor dem Fingernagel kauen 5.416
Frau lässt sich Burger liefern und wirft ihn gleich wieder weg 1.675
Frau rennt verwirrt umher: Polizei findet drei tote Kinder! 4.387
Lack und Leder bei DSDS: Zu viel für Dieter Bohlen! 1.321
Bauarbeiter blickt aus Gulli und wird von Auto getötet 2.845
FC Bayern: Nübel als echte Gefahr für Neuer? "Bester Torhüter, den die Welt je hatte" 753
SEK-Einsatz in Rot am See: Polizei nimmt Mann fest 4.117 Update
Erling Haaland: Wer soll diesen BVB-Wunderstürmer noch stoppen? 736
Bombenalarm an Tankstelle: Als die Einsatzkräfte eintreffen, machen sie überraschenden Fund 1.655
Nach Trauerfeier für Jan Fedder (†64): So denkt Til Schweiger über seine Beerdigung 5.020
Nach Liebeserklärung auf Instagram: Cathy Hummels schickt digitale Umarmung an Markus Söder 936
Jetzt ist es amtlich: Dani Olmo wechselt zu RB Leipzig! 819
Hatte Penis-Protzer Ennesto eine Affäre mit Danni Büchner? Jetzt spricht er endlich Klartext! 16.626
Sohn bekommt schlechte Englisch-Note, da rastet dieser Vater aus 6.106
Dschungelcamp-König von 2011: Peer Kusmagk hat wichtige Botschaft 1.281
Darum haben wir Probleme mit stehenden Rolltreppen 944
Panda-Zwillinge im Zoo Berlin haben Spitznamen aus kuriosem Grund 500
Paar hat gerade Sex, als plötzlich ihr Ex-Freund im Zimmer steht 5.722
Schwer verletzter Vater rettet Frau und Tochter (6) aus brennender Wohnung 593
Fahrerin konnte nicht mehr stoppen: Junge (8) von Auto erfasst und schwer verletzt 241
Darum lachen alle über das Logo von Donald Trumps neuer Weltraum-Armee 2.509
Meerschweinchen bei Eiseskälte vor Altglascontainer entsorgt 2.369
Zwei Mustangs krachen wegen eines Streifenwagens ineinander 5.935
Billie Eilish hatte Selbstmordgedanken: "In Berlin dachte ich darüber nach!" 1.804
Nach Dschungelcamp-Aus: Warum Raúl Richter im RTL-Busch nicht zündete 2.019
DHL-Fahrer nannte ihn "Puffgänger", dann flogen die Fäuste 10.575
Rot am See: Haftbefehl wegen sechsfachen Mordes gegen 26-Jährigen erlassen 3.245 Update
Thomas Müller schwärmt vom Dortmunder Jadon Sancho 533
Warum Komiker Jürgen von der Lippe Probleme mit Selfies hat 1.155
Hund macht seit einem Jahr jeden Abend dasselbe, um an Futter zu kommen 6.696
Winter deutlich zu mild: Wissenschaftler befürchten Folgen für Insekten und Allergiker 2.022
Lucia lässt alle Hüllen fallen: Von Schamhaar keine Spur 11.085
Sarrazin gegen SPD: Schlussgong nach Partei-Rauswurf noch nicht erklungen 354
Tödliches Familiendrama? 15-Jähriger stirbt, sein Bruder und Vater sind schwer verletzt 8.578 Update