Hunderte bei Protesten gegen Erdogan-Besuch in NRW Neu Staatsschutz ermittelt! Mann antisemitisch beleidigt Neu Noch bis heute Abend wird MediaMarkt in Gießen zum Steuersparadies 10.659 Anzeige User geschockt: Vier Männer vergewaltigen Frau (19) hinter Nachtclub und laden Videos davon ins Netz Neu Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 12.765 Anzeige
2.768

Krasse Aktion: Wer hier dumm parkt, wird eingepackt

Die Falschparker in Großstädten werden ein ernstzunehmendes Problem. Anwohner sind genervt und protestieren mit teils kuriosen Aktionen.
In Folie eingepackte Autos stehen am 18.12.207 in der Innenstadt in Stuttgart. Aktivisten wollen mit dieser Aktion Falschparker zurechtweisen.
In Folie eingepackte Autos stehen am 18.12.207 in der Innenstadt in Stuttgart. Aktivisten wollen mit dieser Aktion Falschparker zurechtweisen.

Stuttgart - Sie stehen auf Gehwegen, in Einfahrten oder versperren Fußgängern den Weg auf die Straße: falsch geparkte Autos. In immer mehr Großstädten müssen Falschparker nicht nur den Abschleppdienst fürchten. Genervte Anwohner strafen sie selbst ab - mit teils kuriosen Aktionen.

Die Botschaft ist eindeutig. "Kannste so parken, ist dann halt scheiße" steht in Großbuchstaben auf dem Zettel an der Windschutzscheibe. Das Auto selbst ist in Folie verpackt - und mit einer Schleife aus Flatterband versehen.

Genervte Anwohner haben Falschparkern in Stuttgart kurz vor Weihnachten auf diese Weise ein zweifelhaftes Geschenk gemacht, um sie auf deren Fehlverhalten hinzuweisen.

Und auch in anderen Großstädten werden gebeutelte Fußgänger und Radfahrer zunehmend aktiv.

"Kinder können auf dem Gehweg nicht mit dem Kinderrad zur Kita oder in die Grundschule radeln, weil sie an den Ecken nicht durchkommen", kritisiert die grüne Stadträtin Christine Lehmann, die über die Aktion gebloggt hat.

Auf dem Auto war an der Windschutzscheibe ein Zettel angebracht: "Kannste so parken, ist dann halt scheiße".
Auf dem Auto war an der Windschutzscheibe ein Zettel angebracht: "Kannste so parken, ist dann halt scheiße".

Sie wohnt im dicht besiedelten Stuttgarter Süden, in dem das Ganze stattfand und in dem Autofahrer häufig halb auf dem Gehweg parken oder Fußgängern den Weg auf die Straße versperren. "Tagsüber ist, wie wir alle wissen, die Lage entspannter, aber wenn abends die Parkerei losgeht, dann kommt der Kollege im Rollstuhl nicht mehr zu seiner Stammkneipe."

Das Problem der Autostadt Stuttgart mit rund 345.000 gemeldeten Pkw kennen auch andere Großstädte. Die Stadt Heidelberg verpasste Falschparkern im vergangenen Jahr buchstäblich einen Denkzettel, indem sie ein falsch geparktes Auto mit Tausenden Post-it-Zetteln beklebte.

Auch Aufkleber gegen Falschparker werden unters Volk gebracht - sogenannte Parkaffen. Die bunten Bildchen kann man im Internet gleich für verschiedenes Fehlverhalten bestellen - für die versperrte Einfahrt, den unerlaubt genutzten Behindertenparkplatz, das zugeparkte Privatgrundstück oder schlicht für "dämliches" Parken.

Seit Jahren finden Gehweg-Parker zudem immer wieder Aufkleber mit dem Aufruf "Parke nicht auf unseren Wegen" an ihrem Wagen.

Eine Mitarbeitern der Initiative gegen Falschparken hüllt ein Auto mit Post-it-Zetteln ein. Die Stadt Heidelberg hatte das Fahrzeug extra für die Aktion dort abgestellt. (Archivbild)
Eine Mitarbeitern der Initiative gegen Falschparken hüllt ein Auto mit Post-it-Zetteln ein. Die Stadt Heidelberg hatte das Fahrzeug extra für die Aktion dort abgestellt. (Archivbild)

"Schnell die Getränke ausladen, nur kurz zum Briefkasten oder den besten Kumpel abholen. Es gibt tausend Gründe, das Auto mal "ganz kurz" abzustellen", heißt es beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (AFDC) in Niedersachsen und der Landesverkehrswacht.

Gegen Falschparker haben sie jüngst die Aktion "Bitte Freimachen" gestartet und betonen: "Falschparken ist da, wo andere gefährdet werden können, kein Kavaliersdelikt."

Auch die Städte selbst werden zukünftig energischer vorgehen. In Stuttgart beispielsweise müssen sich Parksünder auf Strafen gefasst machen: "Die Stadt wird künftig stärker eingreifen", kündigt ein Sprecher an.

"Sie hat Kompetenzen zum Abschleppen von der Polizei übernommen.»"

Bisher seien jährlich 1500 Autos abgeschleppt worden - künftig dürften es ihm zufolge 2200 sein.

Fotos: DPA

"Was ist das?!" Tanja Szewczenko erlebt bei Garten-Umbau Überraschung Neu Tore, Video-Schiri, Platzverweis: Spektakel zwischen TSG und BVB! Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 3.083 Anzeige Heftige Anfeindungen der BVB-Anhänger gegen TSG-Mäzen Hopp! Neu Schrecklich! Seniorin (76) sitzt in Badewanne, dann wirft Sohn einen Fön hinein Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter Anzeige Oha! Mit diesem neuen Tattoo schockiert Bonnie Strange ihre Fans Neu Auto an Bahnübergang von Zug erfasst: 47-Jährige stirbt! Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 1.944 Anzeige "Ich hab ihm quasi einen geblasen": Schwesta Ewa schockt Fans mit Liebesgeständnis Neu Diese Babynamen sorgen für Ärger: Aber warum durften Eltern ihr Mädchen nicht "Linda" nennen? Neu 30.000 Euro Schaden, Frau verletzt: Unfall bei illegalem Auto-Rennen Neu
"Emergency"! Lufthansa-Maschine legt Sicherheitslandung in Frankfurt ein Neu Oktoberfest: Um 12 Uhr gab's das erste Bier, um 12:32 Uhr die erste Bierleiche Neu
Nach DSDS-Casting-Flop: Jetzt reagiert RTL auf die Gesangs-Unlust Neu Tausende gehen auf die Straße: Starker Protest gegen AfD-Demo in Rostock! Neu Update 39-Jähriger tötet Frau und Kinder, doch das war noch nicht alles Neu "Blutspuren an Kabinentür": Verletzte sich Daniel Küblböck vor Sturz selbst? 4.460 Schock in Köthen: Neue Bleibe der Familie Ritter abgefackelt 7.202 Neues von den Geissens: Hier könnt Ihr gegen Carmen und Robert antreten! 228 Riesen Druck auf Familie von Maddie: Mutter kann nicht mehr, Spendenshop geschlossen 9.126 Moorbrand nach Waffentest: Von der Leyen entschuldigt sich bei Bürgern 618 Frau liegt tot in Wohnung: Was hat der Partner damit zu tun? 165 Abgeordnete darf vorerst ihr Baby mit in den Landtag nehmen 650 Hier will Ibrahimovic seine Karriere beenden 627 Schwerer Brand in Ankerzentrum: Dachstuhl steht in Flammen 4.268 Update Kult-Sänger Zander warnt: Bindung zwischen Fußball-Clubs und Fans geht wegen Profitgier verloren 458 Unfassbarer Fund: Frau ahnt nicht, was in ihrer Vagina steckt 4.866 Allergisch gegen Wasser: Beim Duschen leidet diese Frau Höllenqualen 1.230 Französischer Flixbus-Konkurrent Ouibus testet Verbindung nach Deutschland 276 Drama in Alpen: Wanderer kommt vom Weg ab und bezahlt dafür mit seinem Leben 1.332 O'zapft is! Reiter eröffnet 185. Oktoberfest mit zwei Schlägen 578 SPD-Vize Scholz lobt Nahles im Maaßen-Streit: "Hat sie stark gemacht" 341 Kapitän war nicht an Bord: Fähre reißt Hunderte Passagiere in den Tod 1.776 Polizist verletzt: Chaos-Flucht endet mit Kollision 1.650 AfD-Demo in Rostock: Polizei bereitet sich auf größten Einsatz seit Jahren vor 9.331 Update "Ich weiß, wir sehen uns wieder Daniel Küblböck": Die letzten Bilder einer heilen Welt 8.543 Chef will sich Spaß erlauben und tötet dabei Mitarbeiter 11.352 Supertalent-Kandidat rastet kurz nach Show aus und wird verhaftet 3.951 Sexueller Missbrauch in Kirche kommt immer noch vor: Prüfung in Köln angekündigt 107 Paukenschlag in Ingolstadt: FCI setzt Cheftrainer Leitl vor die Tür 823 Volker Bouffier teilt heftig gegen AfD und Gauland aus 174 Gut so! Dieses Gefahrenpotenzial beim Fliegen nimmt ab 1.034 LKW-Fahrer will nur seine Ruhezeit einhalten und erlebt ein böses Erwachen 963 Ernsthaft? Popstar verkauft eigene Tränen für 12.000 Dollar 1.015 Erster Wolf lebt wohl dauerhaft in NRW! 302 Ankerzentren für Flüchtlinge: Droh-Mails sollen über 70 Empfänger einschüchtern 4.509 Eiswagen-Fahrer im Kokainrausch: Deal fand an der Verkaufstheke statt! 1.285 Geständnis im Mordfall Peggy (†): Kann der Täter jetzt endlich überführt werden? 1.268 Citroen prallt gegen Baum: Fahrer stirbt noch an Unfallstelle 2.813 Update