Dicke Luft: Es gibt mehr Feinstaub in Stuttgart!

Stuttgart - Die Feinstaubbelastung in Stuttgart hat am zweiten Alarmtag zugenommen.

Seit Donnerstag gilt erneut Feinstaub-Alarm in Stuttgart.
Seit Donnerstag gilt erneut Feinstaub-Alarm in Stuttgart.  © DPA

Das geht aus den vorläufigen Tagesmittelwerten der Landesanstalt für Umwelt (LUBW) am Samstag hervor. Demnach wurden am stark betroffenen Neckartor 38 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen. Damit hat sich der Wert im Vergleich zum Vortag fast verdoppelt. Am Donnerstag waren noch 22 Mikrogramm gemessen worden.

Die EU hat einen Grenzwert von 50 Mikrogramm des gesundheitsgefährdenden Feinstaubs pro Kubikmeter Luft festgelegt. Erst vergangene Woche war der zweite Feinstaubalarm der Saison ohne Überschreitung der Marke zu Ende gegangen.

Feinstaubalarm gilt seit Donnerstag in Stuttgart. Er wird immer dann von der Stadt angeordnet, wenn Meteorologen über mehrere Tage wenig Luftaustausch erwarten. Autofahrer werden gebeten, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen oder Fahrgemeinschaften zu bilden.

Zudem ist das Befeuern von Komfort-Kaminen verboten. Das Ende des Alarms ist nach Angaben der Stadt noch offen.

Autofahrer werden gebeten, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.
Autofahrer werden gebeten, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0