Drei Tage Eurowings-Streik: So lief es am Flughafen Stuttgart

Stuttgart - Der Streik der Flugbegleiter von Germanwings hat sich auch am letzten der drei Streiktage kaum auf den Betrieb am Stuttgarter Flughafen ausgewirkt.

Eine Eurowings-Maschine im Landeanflug auf Stuttgart.
Eine Eurowings-Maschine im Landeanflug auf Stuttgart.  © Christoph Schmidt/dpa

Es habe keine besonderen Auswirkungen gegeben, sagte eine Sprecherin des Flughafens am Mittwoch. Am Terminal sei es ruhig gewesen.

Am Mittwoch wurden am Stuttgarter Flughafen je sieben Starts und Landungen gestrichen, wie aus einer Übersicht auf der Internetseite der Fluggesellschaft Eurowings hervorgeht.

Germanwings fliegt für Eurowings. Betroffen waren Verbindungen von und nach Berlin und Hamburg. Im Rahmen des dreitägigen Streiks fielen in Stuttgart insgesamt 32 Verbindungen aus. Bundesweit wurden rund 190 Flüge abgesagt.

Die Kabinengewerkschaft Ufo hatte zu dem dreitägigen Streik aufgerufen. Offizieller Grund dafür sind Unstimmigkeiten zwischen Gewerkschaft und Arbeitgeberseite bezüglich Teilzeitregelungen.

Hier hatte es bereits einen Warnstreik bei vier Lufthansa-Töchtern und einen zweitägigen Streik bei der Kerngesellschaft Lufthansa gegeben.

Im November waren rund 1500 Flüge ausgefallen. Betroffen davon waren rund 200.000 Passagiere.

Passagiere im Terminal 1 des Stuttgarter Flughafens.
Passagiere im Terminal 1 des Stuttgarter Flughafens.  © Marijan Murat/dpa

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0