Euro oder nicht: In welcher Währung müssen Flugpreise angegeben werden?

Luxemburg/Stuttgart - Der Europäische Gerichtshof urteilt am Donnerstag (9.30 Uhr) darüber, in welcher Währung Preise für Flug-Verbindungen innerhalb der EU angegeben werden müssen - wenn sie nicht in Euro ausgezeichnet sind.

Der Stuttgarter Flughafen: Hierher ging der Flug von London aus.
Der Stuttgarter Flughafen: Hierher ging der Flug von London aus.  © DPA

Hintergrund ist eine Klage der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen die deutsche Billig-Airline Germanwings (Rechtssache C-330/17).

Germanwings hatte im September 2014 den Preis für einen Flug von London nach Stuttgart auf seiner Homepage ausschließlich in britischen Pfund angegeben.

Ein Kunde, der den Flug gebucht hatte, beschwerte sich daraufhin bei der Verbraucherzentrale. Diese sah darin, dass der Preis nicht in der in Deutschland gängigen Währung Euro angegeben war, unlauteres Verhalten und klagte.

Germanwings hingegen argumentierte, auch die Konkurrenz gebe Flugpreise ab London in Pfund an. Der Bundesgerichtshof rief in der Sache den EuGH an.

Neben dem Euro, den in der EU 19 Staaten als Währung haben, gibt es noch neun weitere Währungen.

Argumentation von Germanwings: Auch die Konkurrenz gebe die Preise ab London in Pfund an. (Symbolbild)
Argumentation von Germanwings: Auch die Konkurrenz gebe die Preise ab London in Pfund an. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0