Schlimm! 19 Schüler verletzt - Schulbus kracht in Haus
Top
Ist Isabella zu langweilig für GNTM?
Neu
Nächste Stadt will Zuzug von Flüchtlingen verhindern
Neu
Horror-Crash! Busfahrer verstirbt noch an Unfallstelle
Neu
68

Mehr Gefährder im Südwesten: Wie erkennt die Polizei Terror-Verdächtige?

Im Südwesten vermelden die Behörden mehr Gefährder, Islamisten denen sie einen Terroranschlag zutrauen.
Mit einem Plakat auf dem Rücken versucht ein Salafist mit der Koran-Verteilaktion "Lies!"Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Aktion ist inzwischen bundesweit verboten worden. (Symbolbild)
Mit einem Plakat auf dem Rücken versucht ein Salafist mit der Koran-Verteilaktion "Lies!"Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Aktion ist inzwischen bundesweit verboten worden. (Symbolbild)

Stuttgart - Seit die Behörden tiefer in die Salafistenszene blicken, erfassen sie immer mehr Islamisten, denen sie einen Terroranschlag zutrauen. Die Konsequenzen aus den Informationen sind bundesweit einheitlich.

Die Sicherheitsbehörden in Baden-Württemberg identifizieren immer mehr Gefährder im Land. Von rund 60 noch vor ein paar Monaten sind es nunmehr nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur derzeit 93.

Einer der Gründe ist die rapide steigende Zahl der Ermittlungsverfahren bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart. "Im letzten Jahr hat der Generalbundesanwalt 74 Verfahren an uns abgegeben, im Jahr davor waren es 18", sagte die oberste Terrorfahnderin in Baden-Württemberg, Sandra Bischoff, der dpa.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) geht nach wie vor von einer hohen abstrakten Gefahr eines Terroranschlags aus.

Es lägen aber keine konkreten Hinweise auf Anschläge vor. "Wir führen konsequent Ermittlungsverfahren mit offenen und verdeckten Aufklärungsmaßnahmen, wir sind im Informationsaustausch mit anderen Sicherheitsbehörden auf Bundes- und Landesebene und wir sammeln Informationen zum Islamismus und werten sie aus", sagte Strobl.

Derzeit soll es demnach 93 sogenannte Gefährder im Südwesten geben.
Derzeit soll es demnach 93 sogenannte Gefährder im Südwesten geben.

Dazu seien die Sicherheitsbehörden mit mehr Personal, mehr rechtlichen Möglichkeiten und moderner Technik ausgerüstet. Nach Erkenntnissen von Verfassungsschutz und Bundeskriminalamt sind seit Beginn der Kämpfe in Syrien 2011 rund 970 Menschen aus Deutschland in das Krisengebiet ausgereist.

Davon seien 50 aus Baden-Württemberg, sagte der Islamismus-Fachmann des Landesamtes für Verfassungsschutz in Stuttgart, Herbert Landolin Müller, der dpa. Ein Dutzend sei tot. Ein Drittel der Ausgereisten sei wieder in Deutschland. Ein Dutzend sei bei Kämpfen oder Selbstmordattentaten ums Leben gekommen. Deutschlandweit gibt es rund 750 Gefährder.

Etwa 12 Prozent der Ausgereisten sind laut Müller weiblich. Doch wie mit ihnen umgehen, wenn sie wieder einreisen? "Wenn eine Frau bewusst und mit der Intention, den Islamischen Staat zu unterstützen, nach Syrien gereist ist, muss sie für das, was sie getan hat, die Verantwortung übernehmen", sagte Müller.

Gegen solche Frauen sei es nach einer Prüfung auch denkbar, wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu ermitteln.

Ein Aussteigerprogramm kann Salafisten helfen.
Ein Aussteigerprogramm kann Salafisten helfen.

Als Beispiel nannte Müller den Fall der im Irak zum Tode verurteilten Deutsch-Marokkanerin Lamia K.. Der Verfassungsschutz entdeckte bereits 2010 und vor ihrer Ausreise nach Syrien mit ihren beiden Töchtern, dass sie im Internet heftig vom sogenannten Islamischen Staat schwärmt.

Die Tochter wurde zu einem Jahr Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt, weil sie illegal ins Land gereist war. Eine IS-Mitgliedschaft sahen die irakischen Richter bei der 21-Jährigen aber nicht. Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hatte zuletzt eindringlich vor einer Gefahr durch islamistische Frauen und Kinder gewarnt - insbesondere durch jene, die aus früheren IS-Kampfgebieten zurückkehren.

Um bekannte Gefährder besser einzuschätzen, setzt Baden-Württemberg neuerdings den Fragebogen "Radar-iTE" ein. Das System kommt immer dann zum Zuge, wenn eine Mindestmenge an Informationen über einen militanten Salafisten vorliegt. "Radar" soll die Bewertung des Gefahrenpotenzials nach einheitlich festgelegten Kriterien ermöglichen und den Blick auf solche Gefährder schärfen, von denen ein besonders hohes Risiko ausgeht. Die Einordnung erfolgt in eine dreistufige Skala, das Ergebnis kann ein hohes, auffälliges oder moderates Risiko sein.

Um diese Gefährder mit einheitlichen Maßnahmen wie polizeiliche Beobachtung oder Fußfessel belegen zu können, wird laut dem Stuttgarter Innenministerium derzeit das Risiko-Analyse-System "Riskant" entwickelt.

Die neuen Analyseinstrumente der Polizei von Bund und Ländern führen nach Auskunft von Verfassungsschützern zu einem massiven Anstieg an Informationen. "Wir bekommen derzeit eine Flut an Erkenntnissen, die schwer einzuschätzen sind. Denn wir wissen: Menschen können immer anders sein als das Bild, das man sich von ihnen macht."

Ein Schubladendenken verleite aber möglicherweise dazu, dass andere mögliche Täter entgehen.

Fotos: DPA

Dieser Star-Regisseur dreht neuesten Film nur mit Handy
Neu
Zurück am Set: Verrät Janina Uhse mit diesem Foto ihr GZSZ-Comeback?
Neu
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
7.482
Anzeige
Selfies auf dem Knast-Gelände: So kommen Häftlinge an ihre Handys
Neu
Bachmann muss weg! AfD stellt Bedingungen für Zusammenarbeit mit PEGIDA klar
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
134.379
Anzeige
Missbrauchs-Skandal erschüttert Dresdner Semperoper!
Neu
Schon wieder! Weltkriegsbombe in Frankfurt gefunden
Neu
Hat eine Frau ihren Ehemann niedergestochen?
Neu
Elfjährige stirbt in Freizeitpark: Rechtsstreit hört einfach nicht auf
Neu
"Die Sozis sind tot und schon lange nicht mehr echt"
Neu
Furchtbar! Frau wird beim Gassigehen von Hund angefallen und mehrfach gebissen
Neu
Krasse Ansage! Bachelor Daniel Völz hat's satt
Neu
Schwiegermutter die Kehle durchgeschnitten! War es Notwehr?
Neu
Top-5-Kandidatin packt aus: Favoritin soll Bachelor dreist hintergehen
Neu
Autos nur noch Schrott, nachdem 1000-Tonnen-Güterzüge kollidieren
Neu
Wer hat den Riesen-Penis in den Schnee gemalt?
Neu
Nach geheimnisvollem Post: Sarah Lombardi spricht über ihren Traummann!
Neu
Gibt es neue Beweise im Skandal-Schlachthof für McDonald's?
Neu
Schwiegervater und Kinder attackieren Ehemann
90
Traurige Gewissheit: Vermisste Lehrerin aus Taucha ist tot
20.048
Vermisste Jugendliche Madita (14) und Jason (16) sind wieder da
283
Update
Polizei fasst mutmaßlichen Rohrbomben-Bastler
1.270
Technisches Problem! Lufthansa-Jumbo muss umkehren
1.376
Erhöhte Polizeipräsenz nach Gewalttaten unter Flüchtlingen
1.306
Frau schlitzt Verlobtem aus Eifersucht die Hoden mit Diamantring auf
1.881
Jetzt endgültig! Stückel-Kommissar muss lebenslang hinter Gitter
2.309
41-Jähriger wollte Ex-Kollegen verbrennen
762
Garderobenfrau per Kopfschuss getötet: Urteil für "Lasermann" gefallen
955
Arbeiter stürzt aus 10 Metern Höhe in den Tod
138
Aus heiterem Himmel: Sportler stürzt 50 Meter in die Tiefe
99
Knast für syrischen Gefährder
1.022
Haft für tödlichen Angriff mit Samurai-Schwert
64
"Bild" fällt auf Satire rein und startet Schmutzkampagne
2.576
Dieser Einsatz stinkt zum Himmel! Hier ist ein Gülletank geplatzt
1.687
Junge (12) von Auto erfasst: Gaffer machen Fotos und helfen nicht
2.032
Zweierbob-Damen bescheren Deutschland nächste Gold-Medaille
592
Mit Polizei-Eskorte zum Kreißsaal: Werdender Vater findet Krankenhaus nicht
1.387
Beamte retten Schäferhund aus fünf Meter Höhe
1.115
69-Jähriger läuft gefesselt auf Straße, aber keiner will ihm helfen
2.576
Nachbarn denken Autofahrer ist betrunken, doch in Wahrheit kämpft er um sein Leben!
2.693
Trotz Überlastung: Terrorermittler im Fall Amri fand Zeit für Nebenjob
1.234
Blutiger Angriff: Küchenhilfe attackiert Kollegen mit Hackmesser!
1.616
Falsch abgebogen: Autofahrer landet in Treppenhaus!
2.160
Daimler-Betriebsräte distanzieren sich von rechten Kollegen
1.158
Werden sie unterschätzt? Wie gefährlich sind Islamisten-Frauen?
1.979
Autos komplett zerstört! 29-Jährige stirbt bei Horror-Unfall in Kurve
6.359
Tödliche Medikamentenversuche an Kindern: Arzt verabreichte in 61 Fällen falsche Medizin
1.752
Krieg in Syrien: Stammen die Türken-Panzer etwa aus Hessen?
1.991
Mann bekommt keine Bratwurst, dann zieht er plötzlich eine Waffe
1.869