Mit 91 Jahren bei Bares für Rares: Er locht noch wöchentlich ein! Neu +++Liveticker: Auf diese Teams treffen die deutschen Vereine in der K.-o.-Runde+++ Neu Live Wer eine alte Soundanlage hat, kann bis zu 500 Euro absahnen! 1.823 Anzeige Dreijährige wird vergewaltigt und kämpft um ihr Leben Neu REWE-Adventskalender: Mit etwas Glück täglich Coupons abstauben 8.892 Anzeige
72

Mehr Gefährder im Südwesten: Wie erkennt die Polizei Terror-Verdächtige?

Im Südwesten vermelden die Behörden mehr Gefährder, Islamisten denen sie einen Terroranschlag zutrauen.
Mit einem Plakat auf dem Rücken versucht ein Salafist mit der Koran-Verteilaktion "Lies!"Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Aktion ist inzwischen bundesweit verboten worden. (Symbolbild)
Mit einem Plakat auf dem Rücken versucht ein Salafist mit der Koran-Verteilaktion "Lies!"Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Aktion ist inzwischen bundesweit verboten worden. (Symbolbild)

Stuttgart - Seit die Behörden tiefer in die Salafistenszene blicken, erfassen sie immer mehr Islamisten, denen sie einen Terroranschlag zutrauen. Die Konsequenzen aus den Informationen sind bundesweit einheitlich.

Die Sicherheitsbehörden in Baden-Württemberg identifizieren immer mehr Gefährder im Land. Von rund 60 noch vor ein paar Monaten sind es nunmehr nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur derzeit 93.

Einer der Gründe ist die rapide steigende Zahl der Ermittlungsverfahren bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart. "Im letzten Jahr hat der Generalbundesanwalt 74 Verfahren an uns abgegeben, im Jahr davor waren es 18", sagte die oberste Terrorfahnderin in Baden-Württemberg, Sandra Bischoff, der dpa.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) geht nach wie vor von einer hohen abstrakten Gefahr eines Terroranschlags aus.

Es lägen aber keine konkreten Hinweise auf Anschläge vor. "Wir führen konsequent Ermittlungsverfahren mit offenen und verdeckten Aufklärungsmaßnahmen, wir sind im Informationsaustausch mit anderen Sicherheitsbehörden auf Bundes- und Landesebene und wir sammeln Informationen zum Islamismus und werten sie aus", sagte Strobl.

Derzeit soll es demnach 93 sogenannte Gefährder im Südwesten geben.
Derzeit soll es demnach 93 sogenannte Gefährder im Südwesten geben.

Dazu seien die Sicherheitsbehörden mit mehr Personal, mehr rechtlichen Möglichkeiten und moderner Technik ausgerüstet. Nach Erkenntnissen von Verfassungsschutz und Bundeskriminalamt sind seit Beginn der Kämpfe in Syrien 2011 rund 970 Menschen aus Deutschland in das Krisengebiet ausgereist.

Davon seien 50 aus Baden-Württemberg, sagte der Islamismus-Fachmann des Landesamtes für Verfassungsschutz in Stuttgart, Herbert Landolin Müller, der dpa. Ein Dutzend sei tot. Ein Drittel der Ausgereisten sei wieder in Deutschland. Ein Dutzend sei bei Kämpfen oder Selbstmordattentaten ums Leben gekommen. Deutschlandweit gibt es rund 750 Gefährder.

Etwa 12 Prozent der Ausgereisten sind laut Müller weiblich. Doch wie mit ihnen umgehen, wenn sie wieder einreisen? "Wenn eine Frau bewusst und mit der Intention, den Islamischen Staat zu unterstützen, nach Syrien gereist ist, muss sie für das, was sie getan hat, die Verantwortung übernehmen", sagte Müller.

Gegen solche Frauen sei es nach einer Prüfung auch denkbar, wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu ermitteln.

Ein Aussteigerprogramm kann Salafisten helfen.
Ein Aussteigerprogramm kann Salafisten helfen.

Als Beispiel nannte Müller den Fall der im Irak zum Tode verurteilten Deutsch-Marokkanerin Lamia K.. Der Verfassungsschutz entdeckte bereits 2010 und vor ihrer Ausreise nach Syrien mit ihren beiden Töchtern, dass sie im Internet heftig vom sogenannten Islamischen Staat schwärmt.

Die Tochter wurde zu einem Jahr Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt, weil sie illegal ins Land gereist war. Eine IS-Mitgliedschaft sahen die irakischen Richter bei der 21-Jährigen aber nicht. Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hatte zuletzt eindringlich vor einer Gefahr durch islamistische Frauen und Kinder gewarnt - insbesondere durch jene, die aus früheren IS-Kampfgebieten zurückkehren.

Um bekannte Gefährder besser einzuschätzen, setzt Baden-Württemberg neuerdings den Fragebogen "Radar-iTE" ein. Das System kommt immer dann zum Zuge, wenn eine Mindestmenge an Informationen über einen militanten Salafisten vorliegt. "Radar" soll die Bewertung des Gefahrenpotenzials nach einheitlich festgelegten Kriterien ermöglichen und den Blick auf solche Gefährder schärfen, von denen ein besonders hohes Risiko ausgeht. Die Einordnung erfolgt in eine dreistufige Skala, das Ergebnis kann ein hohes, auffälliges oder moderates Risiko sein.

Um diese Gefährder mit einheitlichen Maßnahmen wie polizeiliche Beobachtung oder Fußfessel belegen zu können, wird laut dem Stuttgarter Innenministerium derzeit das Risiko-Analyse-System "Riskant" entwickelt.

Die neuen Analyseinstrumente der Polizei von Bund und Ländern führen nach Auskunft von Verfassungsschützern zu einem massiven Anstieg an Informationen. "Wir bekommen derzeit eine Flut an Erkenntnissen, die schwer einzuschätzen sind. Denn wir wissen: Menschen können immer anders sein als das Bild, das man sich von ihnen macht."

Ein Schubladendenken verleite aber möglicherweise dazu, dass andere mögliche Täter entgehen.

Fotos: DPA

Rechtsradikales Netzwerk bei der Polizei? LKA ermittelt Neu Jessi Cooper und Schwiegermama Marion über Brüste und Spieleabend Neu Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 13.147 Anzeige Vierjährige beim Spielen von Fernseher getötet Neu Hoch hinaus: Zu Weihnachten soll die Zugspitzbahn wieder fahren! Neu Sensation! Ältester Fürstenmord der Geschichte geschah vor 3846 Jahren in Mitteldeutschland Neu Streit in Asylunterkunft eskaliert: Frau kippt kochendes Wasser über 28-Jährige Neu Bist Du der neue Mitarbeiter für diese Firma in Frankfurt? 1.347 Anzeige "Fügt SPD schweren Schaden zu!" Vorstand will Sarrazin ausschließen Neu Trauer um Gentners Vater: Starb er an einem Aneurysma? Neu Zurück an den Ort des Grauens: Sophia Flörsch will wieder nach Macao Neu
Botschaft für alle getrennten Eltern: Pietro Lombardi lobt Mama Sarah Neu Christian Tramitz bleibt privat und beruflich lieber auf dem Land Neu Frau benutzt Nasendusche, danach zerfressen Amöben ihr Gehirn Neu Drama auf der Bundesstraße! Zweijähriges Kind verliert Eltern Neu Weil sein Papa AfD-Politiker ist! Waldorfschule lehnt Kind ab Neu Oberbürgermeister bei Autounfall schwer verletzt Neu
Der Kampf verschärft sich! So wird 2019 für GZSZ-Katrin Neu Umfrage: AKK mächtig, SPD besonders im Osten ohne Chancen 892 Schönste Frau der Welt gekürt: Transfrau verpasst Sieg nur knapp! 699 Diese 15-Jährige macht mit Politikern kurzen Prozess 1.067 Darum lacht keiner mehr über den HSV! Und BVB begeistert weiterhin! 1.784 Darf man Fake News verbreiten? Blogger wegen Anschlags-Meldung vor Gericht 312 Update Tod mit 35! Boss von Quiz-App leblos in Wohnung gefunden 1.537 Bahnverkehr lahmgelegt: Zug überfährt mehrere Wildschweine 278 Yagmur (3) starb an Misshandlung: Was hat sich seit ihrem Tod verändert? 1.144 Erschreckend: So viele Reichsbürger im Nordosten besitzen Waffen 225 Rührende Worte der "Sportler des Jahres" für Kristina Vogel 1.011 Autofahrer aufgepasst! Schneefall und Nässe sorgen für glatte Straßen 2.263 Schock im Wald: Spaziergänger finden menschliches Skelett 2.164 Amazon-Streik mitten im Weihnachtsgeschäft! Mitarbeiter verlangen Tarifverhandlungen 135 Polizist erschießt Mann in Bochum, der Gegenstand gezogen hatte 3.816 Update Samuel Rösch aus Sachsen gewinnt "Voice of Germany"-Finale 5.195 Haschisch zum Frühstück: Schulen haben ein Drogenproblem 1.369 Menschen feiern ausgelassen vor einer Diskothek, als plötzlich eine Handgranate explodiert 4.407 Studie zeigt: Eltern geben viel zu viel Geld für Weihnachtsgeschenke aus 561 Yacht-Party bei "Die Geissens" gerät komplett aus den Fugen 6.275 Es wird ernst bei "Köln 50667": Freddy sinnt auf Rache! 363 Erste Konsequenzen nach G20: Vier Männern droht jetzt eine Millionen-Strafe! 1.926 Micaela Schäfer über erstes Treffen mit Katja: "Durfte ihren Vibrator steuern!" 3.340 Es ist ein Mädchen! Doch Schwesta Ewa hat noch eine weitere Botschaft 1.657 Fußball-Fans aufgelauert und verprügelt? AfD-Politiker vor Gericht 968 Ex-Butler von Lady Di warnt Meghan Markle: "Bleib in Harrys Nähe!" 5.709 Verkaufsschlager! Machen diese Hanf-Stollen high? 445 "Geldgrube"! Prinz Frédéric von Anhalt will nach Tod seiner Frau richtig durchstarten 1.281 Frau findet Spinne bei Wanderung: Alles ändert sich, als sie sich ihr nähert 11.816 Mann riecht täglich an seinen dreckigen Socken und muss ins Krankenhaus 2.490 Darum ist "Bumblebee" der bisher beste Film der "Transformers"-Reihe! 510 Fünftes Opfer nach Terroranschlag in Straßburg gestorben 1.634