Wer bekommt Lara? Vater kämpft weiter um seine Tochter

Thomas Karazelek will nicht aufgeben, seine Tochter zurück zu bekommen.
Thomas Karazelek will nicht aufgeben, seine Tochter zurück zu bekommen.  © DPA

Stuttgart - Vor mehr als drei Jahren wurde die kleine Lara aus Ditzingen nach Polen entführt. Wohl von ihrer Mutter. Ihr Vater kämpft seither um das Kind. Eine neue Runde im Streit steht vor dem Amtsgericht Ludwigsburg an.

Am Dienstag ist der Fall vor Gericht in eine neue Runde gegangen. Am Amtsgericht Ludwigsburg ging es unter Ausschluss der Öffentlichkeit um die Frage, ob die Achtjährige ihrem Vater zurückgegeben werden muss.

Der Vater Thomas Karzelek kämpfte bei dem Termin erneut darum, das Kind zurückzubekommen. Die Mutter und das Mädchen waren nicht aus Polen angereist, wie ein Sprecher sagte. Sie waren aber geladen.

Der Sprecher betonte: "Die Abwesenheit behindert die Entscheidung nicht." Der zuständige Richter wird die Ergebnisse der Verhandlung demnach nun prüfen und den Beteiligten seine Entscheidung schriftlich mitteilen.

Wann das der Fall ist, war aber offen. Eine Frist gibt es nach Angaben des Sprechers nicht. Zudem muss das Gericht über einen Antrag eines Gerichts im polnischen Stettin entscheiden, den Fall nach Polen zu holen.

Lara wurde 2014 entführt - wohl von ihrer Mutter. Erst Ende April wurde sie in Legnica in der Wohnung der Großmutter von der Polizei gefunden. Polnische Richter hatten im Sommer beschlossen, dass Lara zunächst bei der Mutter bleiben soll. Sie begründeten die Entscheidung damit, dass das Mädchen Angst vor dem Vater habe.

Die Mutter und die Tochter waren nicht aus Polen zu dem Gerichtstermin angereist.
Die Mutter und die Tochter waren nicht aus Polen zu dem Gerichtstermin angereist.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0