"Goodbye Deutschland": Elvira (53) zieht für ihre Liebe nach Ghana und erlebt böse Überraschung

Freiburg/Accra- Sie will endlich wieder glücklich sein. Elvira (53) folgt ihrem Herzen und wandert von Gütenbach im Schwarzwald nach Ghana aus. Zu ihrem Freund, dem jungen Afrikaner Collins (26). Frisch verliebt hofft sie auf eine neue Zukunft. Doch nach der Ankunft in der Hauptstadt Accra zeigt sich, dass Collins ganz anderes im Sinn hatte.

Und plötzlich stand Elvira allein da, ohne Geld und Mann in Ghana.
Und plötzlich stand Elvira allein da, ohne Geld und Mann in Ghana.  © MG RTL D / infoNetwork

Eigentlich sah alles gut aus. Der über 20 Jahre jüngere Mann war alles, was sich Elvira erträumt hatte. Und er hatte einen Wahnsinnskörper.

Völlig überzeugt von diesem neuen Lebenswandel heiratete die 53-Jährige aus Gütenbach im Schwarzwald ihre Herzensflamme. Sie schwärmte für Collins, seine Ehrlichkeit und seine Vertrauenswürdigkeit.

Wer sich jedoch etwas mit Ghana beschäftigt, der weiß, dass dort auch ein bitterböses Geschäft mit der Liebe gemacht wird. Dieses läuft zumeist so, dass die jungen Männer sich durch eine Ehefrau in Deutschland dort ein neues Leben erhoffen.

Doch bei Elvira lief der Weg zum Glück anders herum. Sie reiste nach Accra in Ghana ein und bereits am Flughafen zeigte sich, dass sich Collins Begeisterung über die Ankunft seiner Herzensdame eher in Grenzen hielt. Zu einer innigen Umarmung hat es aber dann doch gereicht.

Schließlich zerplatzte Elviras Traum vom neuen Leben in Ghana mehr und mehr. Da sie nicht einmal 100 Euro in der Tasche hatte, durfte sie nicht einmal offiziell in Ghana einreisen. Dies ist der Preis des Visums.

Collins und Elvira kurz nach ihrer Ankunft am Flughafen in Accra. Da war noch alles gut.
Collins und Elvira kurz nach ihrer Ankunft am Flughafen in Accra. Da war noch alles gut.  © MG RTL D / infoNetwork

Sollte das Glück also bereits am Flughafen enden? Zum Glück half ihr das "Goodbye Deutschland"-Team aus, sonst wäre bereits am Flughafen Endstation gewesen.

Wie sich nun herausstellte, hatte Collins auch ganz anderes im Sinn. Er hatte eigentlich nach Deutschland gewollt, da ihm jedoch die Botschaft die Einreise in den Schwarzwald verwehrt hatte, zog Elvira eben prompt nach Ghana. Trotz all dieser Warnhinweise vertraute Elvira ihrem Collins blind und sollte auf schreckliche Weise die harte Realität kennen lernen.

Da beide völlig blank waren, fragte Collins daraufhin auch frech heraus das "Goodbye Deutschland"-Team nach 2000 Euro, um ein neues Leben zu starten. Als dieses jedoch ablehnte, haute Collins einfach ab und ließ seine Ehefrau auf dem Parkplatz zurück. Elvira versuchte ihn zwar auf dem Handy zu erreichen, doch der Afrikaner meldete sich nicht mehr. Für die 53-Jährige ein völliger Schock.

Obwohl nun wirklich Collins wahres Gesicht zum Vorschein gekommen war, wollte und konnte Elvira es nicht wahrhaben. Selbst nachdem das "Goodbye Deutschland"-Team ihr anbot, mit ihr zurück nach Deutschland zu fliegen, blieb sie hartnäckig und allein in Accra zurück. Um ihren Collins zu suchen.

Das bittere Ende der Geschichte: Einige Wochen später meldete sich Elvira zurück aus dem Schwarzwald. Wegen einiger finanzieller Dinge und ihrer Gesundheit sei sie zurück nach Deutschland gekommen. Aber nicht, um ihren Traum aufzugeben. Nachdem sie sich ihre Witwenrente hat auszahlen lassen, geht es für Elvira zurück nach Ghana, zu ihrem Collins.

Um dort endlich den Traum von ihrem gemeinsamen Leben in Erfüllung gehen zu lassen. Den ganzen Beitrag zu Elviras Liebestraum in Ghana kann man sich auf VOX anschauen.

Titelfoto: MG RTL D / infoNetwork


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0