Bislang sind 2017 zehn Häftlinge aus dem offenen Vollzug geflohen

2017 haben es zehn Häftlinge geschafft, zu fliehen. Doch das Jahr ist noch nicht rum. (Symbolbild)
2017 haben es zehn Häftlinge geschafft, zu fliehen. Doch das Jahr ist noch nicht rum. (Symbolbild)  © DPA

Stuttgart - Zehn Häftlinge sind im laufenden Jahr bereits aus dem offenen Vollzug der baden-württembergischen Justizvollzugsanstalten geflüchtet.

Die Geflüchteten seien nicht gefährlich, die meisten stünden kurz vor der Entlassung, teilte ein Sprecher des Justizministeriums am Dienstag mit. Zuvor hatten "Heilbronner Stimme" und "Mannheimer Morgen" darüber berichtet. Vier Häftlinge seien immer noch auf der Flucht. Erst am Dienstag wurde bekannt, dass zwei Geflüchtete aus dem offenen Vollzug bei Heilbronn wieder gefasst worden waren.

In den Vorjahren war die Zahl der geflüchteten Häftlinge aus dem offenen Vollzug ähnlich: 2016 gelang laut Justizministerium zwölf Häftlingen die Flucht, 2015 waren es acht, wovon jeweils einer nicht mehr von der Polizei aufgegriffen wurde.

Im Südwesten praktizieren laut Ministerium 14 von 17 Justizvollzugsanstalten für ausgesuchte Häftlinge offenen Vollzug. Im Gegensatz zum geschlossenen Vollzug sind dabei kaum Vorkehrungen gegen eine Flucht vorhanden.

Die Gefangenen sollen im offenen Vollzug resozialisiert werden. Aus dem geschlossenen Vollzug können Häftlinge sehr viel seltener ausbrechen. Zuletzt gelang das je einem Häftling in den Jahren 2014, 2012 und 2007.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0