Fahrzeug überschlägt sich: A8 nach Crash gesperrt!

Stuttgart - Nach einem schweren Crash zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Möhringen und Kreuz Stuttgart kurzzeitig voll gesperrt worden!

Bei dem Crash wurden vermutlich drei Menschen verletzt. (Symbolbild)
Bei dem Crash wurden vermutlich drei Menschen verletzt. (Symbolbild)  © DPA

Wie eine Polizeisprecherin gegenüber TAG24 berichtete, liegen derzeit noch wenige Informationen vor. Fest stehe nur, dass zwei Autos und ein Lastwagen in einen Unfall verwickelt wurden. "Möglicherweise beim Spurwechsel", so die Sprecherin. Ein Auto hat sich offenbar mehrfach überschlagen.

Die Polizei geht derzeit von "vermutlich drei Verletzten" aus, über die Schwere der Verletzungen ist noch nichts bekannt. Die A8 musste in Richtung Stuttgart vorübergehend voll gesperrt werden, mittlerweile ist die linke von drei Spuren wieder frei.

Zwischen den Anschlussstellen Leonberg-Ost und Stuttgart-Möhringen staut sich der Verkehr auf rund sechs Kilometern Länge.

Der Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

UPDATE: 16.06 Uhr

Nun liegen weitere Informationen vor. Laut Polizei war ein Lkw-Fahrer (37) gegen 11.40 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Gleichzeitig war ein 54-jähriger Mercedes-Fahrer auf dem freigegebenen Seitenstreifen unterwegs. Der Mercedes-Fahrer überholte den Sattelzug wohl rechts. Gleichzeitig wollte der 37-Jährige vom rechten auf den Seitenstreifen wechseln. Beide krachten zusammen.

Der Mercedes schleuderte nach links über alle Fahrstreifen und prallte schließlich gegen die Betonmittelleitwand. Ein von hinten herannahender 84 Jahre alter Kia-Fahrer, der eine 76-jährige Beifahrerin an Bord hatte, versuchte auszuweichen und übersteuerte hierbei möglicherweise - der Kia überschlug sich mehrfach. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt. Der Mercedes-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Alle drei kamen ins Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme war die A 8 für wenige Minuten vollgesperrt. Ab 11.45 Uhr war der linke Fahrstreifen bereits wieder frei. Gegen 14 Uhr konnte auch die Sperrung der mittleren und der rechten Spur aufgehoben werden. Kurz vor 15 Uhr war schließlich auch der Standstreifen wieder frei. Es bildete sich ein Rückstau von etwa 20 Kilometern.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0