Warum stehen hier hundert Kinder an einem Lkw an?

Eine riesige Menschenkette aus Kindern hatte sich zum Lkw gebildet.
Eine riesige Menschenkette aus Kindern hatte sich zum Lkw gebildet.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Stuttgart - Nein, diese Kinder stehen nicht an, weil es an diesem Lastwagen etwas umsonst gibt. Im Gegenteil. Die Kinder der Jörg-Ratgeb-Schule in Stuttgart-Neureut laden in einer Menschenkette Pakete für ihre Altersgenossen in Rumänien ein, die in Armut leben müssen.

Die gesamte Aktion ist Teil der Aktion der Johanniter-Weihnachtstrucker. Gestern, am Freitag, haben sie in gemeinsamer Arbeit die Päckchen noch zusammengestellt. (TAG24 berichtete)

Seit über 25 Jahren bringen diese Lkw Päckchen zu armen Familien nach Osteuropa. So enthalten diese Pakete unter anderem Zucker, Mehl, Reis, Nudeln, Öl, Brausetablette, Kekse, Schokolade, Kakaopulver, Duschgel, Handcreme, Zahnbürsten und Zahnpasta.

Besonders freuen sich die rumänischen Kinder immer aber über die verschiedenen Geschenke wie Malblöcke. 180 Päckchen lagen am Donnerstag abholbereit da. Nun haben die Kinder diese mit gemeinsamen Kräften in den 40-Tonner geladen.

Der Lastwagen bringt die Päckchen ins bayerische Landshut. Von dort werden am 26. Dezember gleich mehrere große Laster nach Rumänien fahren.

Was wohl da drin ist? Ein oder mehrere rumänische Kinder werden es herausfinden.
Was wohl da drin ist? Ein oder mehrere rumänische Kinder werden es herausfinden.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart
Alle haben gemeinsam angepackt, um die Päckchen fertig zu machen und zu verladen.
Alle haben gemeinsam angepackt, um die Päckchen fertig zu machen und zu verladen.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Titelfoto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0