Mann gerät unter S-Bahn und stirbt
Neu
GZSZ-Star bittet die Fans um Hilfe
Neu
Leiche bei Löscharbeiten nach Wohnungsbrand gefunden
Neu
War es ein Brandanschlag? Staatsschutz ermittelt nach Großbrand
Neu
2.048

Fiechtner verlässt die AfD und Meuthen tritt nach

Innerhalb der baden-württembergischen AfD galt Heinrich Fiechtner als umstritten, wurde mit Redeverbot belegt. Nun hat er einen Schlussstrich gezogen.
Hat seinen Austritt aus der Partei und der Landtagsfraktion erklärt: Heinrich Fiechtner.
Hat seinen Austritt aus der Partei und der Landtagsfraktion erklärt: Heinrich Fiechtner.

Stuttgart - Der AfD-Landtagsabgeordnete Heinrich Fiechtner hat nach monatelangem Streit mit seiner Partei den Austritt aus der Fraktion und der Partei erklärt. "Das Fass ist voll", sagte der 57-Jährige am Freitag.

Es gebe in der rechtspopulistischen Partei eine für ihn "untragbare Situation". Die AfD verletze immer wieder die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit, sagte Fiechtner. Verärgert ist der Abgeordnete vor allem, weil ihn die Partei mit Redeverbot belegt und aus Landtagsausschüssen abgezogen hat. Die AfD hatte ihm ein Abweichen von der Parteilinie vorgeworfen. Fiechtner ist seit dem erstmaligen Einzug der AfD in den Landtag im vorigen Jahr bereits der dritte Abgeordnete, der die Fraktion verlässt. Damit sind es nun noch 20 Abgeordnete.

Der Arzt stört sich außerdem am Umgang der Partei mit dem wegen Antisemitismus-Vorwürfen umstrittenen Abgeordneten Wolfgang Gedeon. Zwar hatte Gedeon die Fraktion verlassen müssen. Allerdings fasste die Fraktion in dieser Woche einen Beschluss, nachdem andere Landtagsabgeordnete an Arbeitskreisen der AfD teilnehmen können. Fiechtner kritisiert, dass damit auch Gedeon wieder einen Fuß in die Fraktion bekomme.

Jörg Meuthens Fazit nach dem Austritt von Fiechtner: "Das war eine Quälerei, die nun ein Ende findet."
Jörg Meuthens Fazit nach dem Austritt von Fiechtner: "Das war eine Quälerei, die nun ein Ende findet."

Im Dezember 2016 war auch die Abgeordnete Claudia Martin ausgetreten. Sie hatte Fraktionschef Jörg Meuthen, der auch die Bundespartei führt, einen Rechtsruck vorgeworfen. Sie war in die CDU eingetreten und wartet nun auf Aufnahme in die Fraktion. Auch Fiechtner hatte Meuthen rechte Tendenzen vorgeworfen.

AfD-Chef Meuthen bezeichnete den Austritt Fiechtners als "konsequent und überfällig". Er habe seit langer Zeit nur noch destruktiv gewirkt. "Das war eine Quälerei, die nun ein Ende findet", sagte Meuthen der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Für die Landtagsfraktion sei die Zusammenarbeit mit Fiechtner seit einem Jahr zu einer einzigen Zumutung geworden.

Grundsätzlich sei es aber nicht ungewöhnlich, wenn eine junge Partei mit einer jungen Fraktion Mitglieder durch Austritt verliere. Fiechtners Weggang könne die Zusammenarbeit innerhalb der Fraktion erleichtern, meinte Meuthen, der bis Ende November noch Landtagsfraktionschef ist und das Amt dann an seinen Nachfolger Bernd Gögel übergeben will.

Fiechtner wirft dem neuen Fraktionschef Bernd Gögel (rechts) eine "untragbare Nähe" zum wegen Antisemitismus-Vorwürfen umstrittenen Wolfgang Gedeon (links) vor.
Fiechtner wirft dem neuen Fraktionschef Bernd Gögel (rechts) eine "untragbare Nähe" zum wegen Antisemitismus-Vorwürfen umstrittenen Wolfgang Gedeon (links) vor.

Der Abgeordnete Fiechtner wirft Gögel eine untragbare Nähe zum Abgeordneten Gedeon vor. Fiechtner hatte sich zuletzt auch um den Fraktionsvorsitz beworben, war aber krachend gescheitert.

"Ich habe keine Lust mehr, mich für eine Partei hinzustellen, deren Inhalte ich nicht mehr mittragen kann. Für mich ist die Schwelle der Leidensfähigkeit überschritten – und ich besitze eine hohe Leidensfähigkeit", sagte Fiechtner der "Südwest Presse" (Samstagsausgabe).

Der designierte Fraktionschef Gögel meinte im SWR: "Ich bedauere den Schritt, auch wenn man nicht immer einer Meinung ist. Er wird uns fehlen." Fiechtners Vorwürfe gegen ihn betrachte er als Vorverurteilung. Gögel hatte zuletzt die Hoffnung geäußert, mit Fiechtner zusammenarbeiten zu können.

Der Verfassungsgerichtshof hatte das Vorgehen der Partei gegen Fiechtner am 27. Oktober für unzulässig erklärt und die Rechte des Abgeordneten gestärkt. Trotz seines Sieges vor Gericht erhielt Fiechtner bislang kein Rederecht. Auch sein Ausschluss aus dem Innenausschuss und dem Ausschuss zum rechtsterroristischen "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) blieb in Kraft. Deshalb wirft Fiechtner der Partei vor, die Rechtsstaatlichkeit zu verletzen.

Die Fraktion hatte auch ein Ausschlussverfahren gegen ihn eingeleitet. Dies lag zuletzt aber auf Eis.

Update: 12.10 Uhr

Nach seinem Austritt aus der AfD und der Fraktion im Stuttgarter Landtag hat der Abgeordnete Heinrich Fiechtner die Rückgabe seines Mandats abgelehnt. "Ich sehe keinen Anlass, das Mandat aufzugeben", sagte der 57-Jährige am Samstag in Stuttgart. Er wolle künftig als fraktionsloser Abgeordneter sein Rederecht im Landtag wahrnehmen. Auch ein Antrag auf Aufnahme in eine andere Partei und Fraktion sei nicht geplant. "Ich kann nicht Parteihopping machen... Keinen fliegenden Partnerwechsel", sagte der Arzt.

Fotos: DPA

Tödlicher Teenager-Streit! Alles nur wegen etwas Sauce?
Neu
Hollywood-Star mit 67 noch mal im Playboy!
Neu
Juso-Chef Kühnert will in Erfurt Stimmung gegen die GroKo machen
Neu
Erst Gold dann Fahne: Das sagt der Kölner-Haie-Star vorm Olympia-Finale
Neu
Wetten, dass Du nicht immer so schön bleibst...!
9.343
Anzeige
Streit ums Blaue! AfD verklagt Frauke Petry
Neu
Thüringens Ex-Landesvater verrät, was ihn an den Wessis stört
Neu
Autsch! Dealer macht schon seit 38 (!) Tagen kein "großes Geschäft"
Neu
Update
Nach Drohungen: AfD-Prominenz muss Treffen absagen
Neu
Sexy Emily Ratajkowski ist vom Markt
Neu
"Welle antisemitischer Exzesse": Warnung an Polen vor Imageschaden
Neu
Dresden ist besser bestückt: In dieser Statistik ist Leipzig nur unteres Mittelmaß
Neu
Frau sticht sich die Augen aus, um nicht in die Hölle zu kommen
Neu
Schlimmes Geständnis: Das mag der "Ladykracher"-Star überhaupt nicht an Köln
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
134.941
Anzeige
Flammenmeer in Frankfurt nach Banken-Crash!
Neu
Von Straßenbahn erfasst und mitgeschleift: Frau stirbt!
134
Bundesregierung lockert Lärmschutz zur Fußball-WM
282
Wir mögen's heiß! Gia Genevieve ist die neue Marilyn Monroe
849
Anzeige und offener Brief gegen den Pinneberger Vielehen-Syrer
8.446
Glückliches Wiedersehen: Rapunzel kann endlich wieder heim
673
Studie zeigt: GroKo hat fast alle ihrer Versprechen von 2013 eingelöst
734
Aufregung bei Übertragung: Leute wollen von ARD wissen, was los ist
2.549
So schlecht steht es um Hessens Retter in der Not
161
Update
Horror-Fund am Hafen! Angler entdeckt toten Mann in Fluss
1.587
Schnappt sich Leipzigerin wieder den Schönheits-Thron?
371
Kurt Biedenkopf: "PEGIDA ist keine Gefahr, AfD eine Belebung"
5.001
Autofahrer rast in Schule: Mindestens neun Kinder sterben
2.353
Katholischer Pfarrer (54) mit Regenschirm getötet?
1.758
Werden Knöllchen hier bald mit Hunde-Schutz verteilt?
816
Frauen gestehen, was sie beim Sex besonders hassen
5.347
Auf Rekord-Jagd! Tennis-Star kann Einmaliges erreichen
319
Er griff wehrlosen Rentner an: Polizei erschießt Hund!
1.151
In der Probezeit: Busfahrer rastet aus, beschimpft und schubst Fahrgast
177
Täter auf der Flucht! Groß-Fahndung nach bewaffnetem Raubüberfall
336
"Sterbenslangweilige Inszenierung" Schlechte Kritik für King Lear
67
Andrea Nahles schwört SPD-Mitglieder auf GroKo ein!
347
Trotz Blutspuren! Ließ Polizei brutalen Messerstecher wieder laufen?
275
25-Jährige Urlauberin von weißem Hai angegriffen
2.305
Schlimmste Kältewelle seit Jahren: Es wird eisiger als in Sibirien
23.968
"Tolle junge Leute" Sigmar Gabriel lobt SPD-Rebell Kevin Kühnert!
632
Kinder-Stress: Sara Kulka verhindert Eklat in Flugzeug
2.086
Streit unter Jugendlichen: Teenie (16) soll Mädchen (15) erstochen haben!
4.240
Besoffen und auf Koks mit Vollgas in Polizei-Auto gerast
2.136
Chinesischem Milliardär gehören nun 9,7 Prozent von Daimler
880
Deshalb sprengte sich Attentäter vor US-Botschaft in die Luft
1.435
Hier werden bald Abschiebe-Häftlinge "einziehen"
470
Bei Überfall auf Wache fünf Polizisten erschossen
1.640
Gigantischer DNA-Test soll Kindermörder überführen
1.595
Bei Netflix werdet ihr fürs Serien-Gucken bezahlt, aber es gibt einen Haken
1.284