Zahl der Verkehrstoten im Ländle immer noch sehr hoch

Stuttgart - Weniger Verkehrstote und etwas mehr Verletzte lautet die Bilanz, die Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Freitag vorstellen will.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl stellt am Freitag die Verkehrsunfallbilanz vor.
Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl stellt am Freitag die Verkehrsunfallbilanz vor.  © DPA

Strobl sieht noch viel Arbeit beim Thema Verkehrssicherheit.

"Nach wie vor ist überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit die Unfallursache Nummer 1 bei tödlichen Verkehrsunfällen", sagte er.

2018 verunglückten mehr als 48.000 Menschen in Baden-Württemberg bei Verkehrsunfällen.

Ein marginaler Anstieg gegenüber dem Vorjahr, denn da waren es damit 47.849 Menschen.

Insgesamt kamen 440 Verkehrsteilnehmer im Jahr 2018 im Südwesten ums Leben.

Das waren 18 weniger als im Jahr 2017.

440 Verkehrsteilnehmer kamen im Jahr 2018 in Baden-Württemberg ums Leben. (Archivbild)
440 Verkehrsteilnehmer kamen im Jahr 2018 in Baden-Württemberg ums Leben. (Archivbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0