Es braucht mehr Sicherheit in der Öffentlichkeit: Regierung will einiges ändern

Stuttgart - Die grün-schwarze Landesregierung will bei der letzten Kabinettssitzung in diesem Jahr am Dienstag ein Maßnahmenbündel für mehr Sicherheit auf öffentlichen Straßen und Plätzen beschließen.

Unter anderem soll das Nachtleben, insbesondere für Frauen, sicherer gemacht werden. (Symbolbild)
Unter anderem soll das Nachtleben, insbesondere für Frauen, sicherer gemacht werden. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Lokale Sicherheitskonferenzen sollen demnach weiterentwickelt werden.

Auch soll das Nachtleben insbesondere für Frauen sicherer gemacht werden. Die kommunale Kriminalprävention soll ausgebaut werden.

Mehrere Ressorts haben an dem Maßnahmenpaket mitgewirkt. Das Justizministerium will sich für härtere Strafen einsetzen gegen Täter, die Messer als Waffe benutzen.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Innenminister Thomas Strobl (CDU) wollen die Maßnahmen nach der Kabinettssitzung um 12 Uhr der Öffentlichkeit präsentieren.

Innenminister Thomas Strobl (CDU, links im Bild) und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wollen die Maßnahmen der Öffentlichkeit präsentieren. (Archivbild)
Innenminister Thomas Strobl (CDU, links im Bild) und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wollen die Maßnahmen der Öffentlichkeit präsentieren. (Archivbild)  © Tom Weller/dpa

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0