Wurde ein Feuerwehrmann zum Feuerteufel?

Hat ein Feuerwehrmann im Kreis Göppingen absichtlich mehrere Brände gelegt? (Symbolbild)
Hat ein Feuerwehrmann im Kreis Göppingen absichtlich mehrere Brände gelegt? (Symbolbild)  © DPA

Stuttgart - Ein Feuerwehrmann muss sich vom heutigen Montag an wegen vier Brandstiftungen vor dem Landgericht Stuttgart verantworten.

Laut Anklage soll der 36-Jährige Feuer gelegt haben, um Aufwandsentschädigungen abzukassieren, die ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr bekommt. Drei der Gebäude, die er 2016 angezündet haben soll, waren unbewohnt. Eines in Rutesheim (Kreis Böblingen) jedoch nicht.

Weil er dort den möglichen Tod der vier zu diesem Zeitpunkt anwesenden Hausbewohner zumindest billigend in Kauf genommen habe, wird ihm auch versuchter Mord vorgeworfen.

Die Bewohner kamen im Januar 2016 mit Rauchgasvergiftungen davon. Das Gericht hat sechs weitere Verhandlungstage bis 14. Dezember angesetzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0