Häusliche Gewalt: Dunja Hayali im Frauenhaus Top Familien von Flüchtlingen dürfen kommen: Deutschland stellt Visa aus Top Am Donnerstag wird der MediaMarkt Trier gestürmt! Das ist der Grund 4.607 Anzeige Händler verkauft Hakenkreuz-Armbänder auf Weihnachtsmarkt Top
354

"Sterbenslangweilige Inszenierung" Schlechte Kritik für King Lear

Regisseur Claus Peymann erntet Buhrufe für Shakespeare Stück am Schauspiel Stuttgart

Für seine Inszenierung von Sakespears Stück King Lear am Schauspiel Stuttgart, erhielt Regisseur Claus Peymann schlechte Kritik.
Letztes Jahr hatte Regisseur Claus Peymann das Berliner Ensembles als Intendant verlassen.
Letztes Jahr hatte Regisseur Claus Peymann das Berliner Ensembles als Intendant verlassen.

Stuttgart - Altmeister Claus Peymann hat sich rund 40 Jahre nach seiner Intendanz am Schauspiel Stuttgart mit einer gut dreistündigen Neuinszenierung der Tragödie "König Lear" zurückgemeldet.

Dabei musste der 80-jährige Regisseur am Freitagabend einige lautstarke Buhrufe hinnehmen. Zum insgesamt mit langem Applaus bedachten 13-köpfigen Ensemble des Shakespeare-Klassikers gehörten Martin Schwab in der Titelrolle ganz in Weiß und Lea Ruckpaul in der Doppelpartie als Königstochter Cordelia und als Hofnarr.

Etliche Gäste sprachen in der Pause und am Ende von einer "sterbenslangweiligen und konventionellen Inszenierung" des Klassikers von William Shakespeare (1564-1616) um den 80-jährigen König Lear.

Peymann hatte angekündigt, Shakespeare treu zu bleiben und sich ganz auf die Struktur des Stücks - in der Übersetzung von Wolf Baudissin in moderner Sprache - zu konzentrieren. Die Narrenlieder der Königstragödie spielte er in der Fassung von Peter Handke.

Der Regent Lear hängt auf der in Stuttgart nur mit einem Kreidekreis und dezentem Neonröhren-Licht aufgehellten schwarzen Bühne seine Krone an den Nagel. Er vermacht sein Reich an zwei seiner drei Töchter, die den alten Vater dann prompt loswerden wollen. Lear verfällt - begleitet von Gewitter und reichlich Theaterdonner - dem Wahnsinn mit reichlich tödlichen Folgen für das Leben am Hof.

Nach Jahren als "Theaterkönig" sei er froh, auf Einladung von Intendant Armin Petras als Angestellter an seine frühere Wirkungsstätte zurückzukehren, hatte Peymann in einem Zeitungsinterview gesagt. Er war von 1974-1979 Intendant am Schauspiel Stuttgart – und wollte nun mit einer neuen Regiearbeit das Stuttgarter Publikum begeistern.

Den Shakespeare-Klassiker sah er dabei als Trauerspiel und Komödie zugleich. Im Publikum gab es einige Lacher. Im vergangenen Jahr hatte Peymann seinen Abschied als Intendant des Berliner Ensembles genommen.

Fotos: DPA

AfD will Räpple nach Polizeieinsatz im Landtag aus der Partei schmeissen Top Besoffener randaliert am Flughafen Frankfurt und beißt Polizisten Neu Orgasmen über W-LAN! Das Toy für Fernbeziehungen! 2.834 Anzeige Spekulationen nach Blitzhochzeit: Ist Novalanalove etwa schon schwanger? Neu Leck und Defekt: Gleich zwei Pannen im Atomkraftwerk Brokdorf Neu MediaMarkt Bochum verkauft Nintendo Switch zum Megapreis 1.330 Anzeige Mutter und Oma mit Messer erstochen: 17-Jähriger vor dem Haftrichter Neu Einbrecher will geklaute Beute verkaufen und erlebt böse Überraschung Neu REWE-Adventskalender: Mit etwas Glück täglich Coupons abstauben 5.788 Anzeige Mit Auto absichtlich in Bordell gerast: Acht Jahre Haft für Wut-Fahrt Neu Im Fall des getöteter Jägers: 42-Jähriger festgenommen Neu Schockierende WhatsApp-Nachricht: Schule zeigt Schüler an Neu
Vita Cola erteilt der AfD eine Abfuhr! Tweet von Höcke geht nach hinten los Neu Hinter dieser kleinen Marke steckte eine rührende Aktion! Neu Extrem brutale Attacke: Messer mit voller Wucht in den Rachen gestoßen Neu Mia Julia nackt: Ex-Pornostar lässt für Konzert die Hüllen fallen Neu
Darum sollte man sich mit Pietro Lombardis Papa lieber nicht anlegen! Neu Jetzt ist es offiziell: "Blümchen" kommt zurück! Neu Ehrliche Finderin rettet Familienvater Weihnachten Neu Polizei nimmt 43-Jährigen fest: Waffen im Darknet bestellt und Sprengstoff angeboten Neu So verrückt hat deutsches Topmodel erfahren, das sie Mutter wird Neu Berlins Innensenator nach Anschlag: "Es gibt keinen hundertprozentigen Schutz!" Neu Ausgedrückte Pickel und Kot: Das ist die ekligste Ausstellung des Jahres Neu Frauen nach Deutschland geschleust und als Prostituierte ausgebeutet Neu Roboter knipst! Das ist das erstes Selfie auf dem Mars Neu An Maschinen angeschlossen: Große Sorge um bekanntes Down-Syndrom-Model 983 Beziehungsstreit eskaliert: Frau soll Ex-Freund überfahren haben 115 Toter in Straubing gefunden: Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus 130 Baby stirbt nach zwei Tagen! Influencerin gibt Berliner Charité die Schuld 4.624 Moderator furzt laut mitten in der Fußball-Analyse 1.858 Rästelhafte Todesfälle: Seniorenresidenz muss dicht machen! 1.836 Mann sticht auf Nachbarin ein: Mordkommission ermittelt 896 Vanessa Mai stellt Fans vor ein Rätsel: Was hat sie da an ihrer rechten Brust? 1.985 Melanie Müller über Frau von Willi Herren: "Sie war schon mehrere Male im Krankenhaus" 1.988 Schock! Leonardo DiCaprio muss seinen Oscar wieder abgeben 2.408 Massencrash mit Lkw: Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt 3.870 Rechtsextreme wollen verbotenes Nazi-Netzwerk wiederbeleben 952 Wann kommt das dritte Baby? Sara Kulka packt aus 1.639 Diese neue Funktion auf Instagram macht WhatsApp und Co. mächtig Konkurrenz 438 "Hund vs. Katze": Welcher Vierbeiner ist das bessere Haustier? 437 Der meistgesuchteste Pornobegriff überrascht wirklich 9.781 Fahrerflucht: Radler wird verletzt liegen gelassen und stirbt 1.573 Nach Anschlag: Polizei stoppt verdächtiges Taxi aus Frankreich bei Bremen 4.274 Update Tropical Islands wird verkauft! 5.197 AfD-Abgeordneter Räpple provoziert und löst Tumult im Landtag aus 1.118 Gründer sicher: "Amazon wird insolvent gehen" 3.062 Nach drei Monaten Liebe! Diesen großen Schritt hat Chethrin Schulze schon hinter sich 703 Du suchst noch Weihnachtsgeschenke? Das wäre eine tierisch gute Idee! 72 Nach Terroranschlag in Straßburg: Wie sicher ist der Frankfurter Weihnachtsmarkt? 166 Nach Wahlpannen in Hessen: Elf Einsprüche gegen Landtagswahl 63