Mann flüchtet vor SEK und stirbt

Aus Angst vor der Festnahme sprang ein Mann von einem Hotelbalkon und verstarb dabei.
Aus Angst vor der Festnahme sprang ein Mann von einem Hotelbalkon und verstarb dabei.

Stuttgart  - Ein 30-jähriger vorbestrafter Mann wurde von Polizisten am Dienstagabend in einem Hotel aufgespürt. Als ihn die Beamten entdeckten, überreagierte der Mann und sprang direkt vom Hotelbalkon.

Dabei fiel der Mann sieben Stockwerke tief und erlitt schwere Verletzungen an denen er noch im Krankenhaus verstarb.

Aufgespürt wurde der Mann von einem Spezialkommandoeinsatz. Dieses wurde nach Angaben der Stuttgarter Nachrichten extra aus Göttingen angefordert, weil es hieß, dass der Mann bewaffnet sein könnte und gewalttätig sei. Deshalb sollten die speziell geschulten Beamten den Mann festnehmen. Doch als sie das Zimmer des Verdächtigen stürmten, flüchtete dieser direkt über die Brüstung.

Doch warum wurde nach dem Mann eigentlich gefahndet? Bei dem 30-Jährigen soll es sich um einen gesuchten Betrüger handeln, der zahlreiche Idenditäten angenommen und zahlreiche Falschnamen angenommen hatte.

Dabei sollen zahlreiche Personen Opfer des Geldbetrügers geworden sein. Sämtliche Taten des Mannes sollen sich im Thüringer Raum abgespielt haben. 


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0