Land will erschlichene Staatsbürgerschaften länger entziehen können

Der baden-württembergisch Innenminister Thomas Strobl will gegen falsche Staatstbürger vorgehen. (Archivbild)
Der baden-württembergisch Innenminister Thomas Strobl will gegen falsche Staatstbürger vorgehen. (Archivbild)  © DPA

Stuttgart - Mit Betrug erschlichene deutsche Staatsbürgerschaften sollen nach dem Willen von Innenminister Thomas Strobl (CDU) deutlich länger entzogen werden dürfen als bisher.

"Wir können nicht akzeptieren, dass ein Ausländer bei seiner Ankunft in unserem Land den Staat belügt", sagte Strobl am Mittwoch kurz vor der Innenministerkonferenz (IMK) in Leipzig.

Auf keinen Fall dürfe eine Einbürgerung dazu dienen, sich eine neue Identität zu verschaffen.

Die IMK befasse sich mit dem Vorschlag aus Baden-Württemberg, die Frist zur Rücknahme einer rechtswidrigen Einbürgerung bei Täuschung über Identität oder Verfassungstreue auf zehn Jahre zu verlängern.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0