Streit in Stuttgarter U-Bahn eskaliert: Mann sticht Fahrgast mit Messer in den Hals

Stuttgart-Sillenbuch - In einer Stuttgarter U-Bahn ist zwischen zwei Fahrgästen ein Streit eskaliert.

Der Angegriffene schaffte es, den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. (Archivbild)
Der Angegriffene schaffte es, den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. (Archivbild)  © Andreas Rosar/dpa

Wie die Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart am Montag gemeinsam mitteilten, geriet der 28-jährige Tatverdächtige mit einem 36-Jährigen am späten Samstagabend in einer Bahn der Linie U7 aneinander.

Zwischen den Haltestellen Nellingen und Sillenbuch soll der Jüngere dann seinen Kontrahenten mit einem Messer schwer am Hals verletzt haben.

Trotz seiner Verletzungen schaffte es der Ältere allerdings, den Tatverdächtigen an der Haltestelle Sillenbuch aus der Bahn zu drängen und ihn zu Boden zu ringen. Der Verwundete hielt den 28-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei fest, die diesen letztlich festnahm.

Das Opfer des Angriffs wurde von Rettungskräften versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Im Laufe des heutigen Tages wird der 28-Jährige noch einem Haftrichter vorgeführt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Rettungskräfte versorgten den Mann, der schwer am Hals verletzt wurde. (Symbolbild)
Rettungskräfte versorgten den Mann, der schwer am Hals verletzt wurde. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0