Bald geht's los! Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt startet diese Woche

Am Mittwoch soll der Weihnachtsmarkt endlich eröffnen!
Am Mittwoch soll der Weihnachtsmarkt endlich eröffnen!  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Stuttgart - Der Weihnachtsmarkt in Stuttgart erwartet nach Veranstalterangaben in diesem Jahr bis zu 3,5 Millionen Gäste. Da der traditionsreiche Markt diesmal so kurz wie selten sein wird, rechnen die Veranstalter mit weniger Zustrom als im vergangenen Jahr.

Laut Andreas Kroll, Geschäftsführer der Gesellschaft in.stuttgart, kamen damals 4 Millionen Menschen - bei 31 Öffnungstagen. Diesmal sind die Verkaufsstände nur 25 Tage lang geöffnet.

Kroll zufolge öffnet der Markt stets am Mittwoch vorm ersten Advent. 2017 ist der vierte Advent aber Heiligabend, so dass der Zeitraum kürzer ausfällt.

Los geht es am Mittwochabend. Mit 4000 bis 5000 anreisenden Bussen und knapp 300 Ständen ist er den Angaben zufolge einer der größten Weihnachtsmärkte Europas.

Größter Konkurrent ist demnach Straßburg. "Wir könnten doppelt so viele Stände aufstellen, das würde die Attraktivität aber nicht steigern", sagte Markus Christen von in.stuttgart. 1000 Bewerbungen gingen jedes Jahr ein.

Francesco  Dolcimascolo präsentiert den Albstollen. Er soll für 14,95 Euro zu haben sein.
Francesco Dolcimascolo präsentiert den Albstollen. Er soll für 14,95 Euro zu haben sein.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Eine Besonderheit des diesjährigen Weihnachtsmarkts ist der sogenannte Albstollen. Drei Familienunternehmen aus Baden-Württemberg betätigten sich als "Genuß-Tüftler".

Aus nachhaltig wachsenden Zutaten wie Äpfel, Kirschen und Getreide von der Alb haben sie einen festlich-fruchtigen Albstollen extra für diesen Weihnachtsmarkt kreiert. Traditionelle Handwerkskunst trifft hier auf viel Herzblut und kreatives Können.

Ein stetiges Thema auf allen Weihnachtsmärkten Deutschlands ist die Sicherheit. Auch auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt wird diese groß geschrieben.

Für die Sicherheit sei gesorgt, sagte demnach Kroll. Das Konzept der Polizei habe sich im vergangenen Jahr bewährt. An den Zufahrtsstraßen stehen Poller, um möglicherweise von Terroristen gekaperte Lastwagen zu stoppen. Die Polizei sei an den Zugängen und auf dem Markt sichtbar vertreten.

Auch nicht als Polizisten erkennbare Ermittler seien unterwegs - aber eher zum Schutz vor Taschendieben.

Das neue Haus der Genüsse bietet allerhand Köstlichkeiten aus dem Ländle.
Das neue Haus der Genüsse bietet allerhand Köstlichkeiten aus dem Ländle.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart
Freuen sich auf die kommenden Gäste: Jörg Geiger von der Manufaktur Jörg Geiger GmbH, Johannes Schwörer vom SchwörerHaus KG, Agrarminister Peter Hauk und Heinrich Beck, Bäckerei und Konditorei H. Beck. (von l. nach r.)
Freuen sich auf die kommenden Gäste: Jörg Geiger von der Manufaktur Jörg Geiger GmbH, Johannes Schwörer vom SchwörerHaus KG, Agrarminister Peter Hauk und Heinrich Beck, Bäckerei und Konditorei H. Beck. (von l. nach r.)  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Titelfoto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0