Starke Gewitter, Orkanböen: Wetterdienst hebt Warnung auf!

Der Deutsche Wetterdienst hatte eine Unwetterwarnung herausgegeben.
Der Deutsche Wetterdienst hatte eine Unwetterwarnung herausgegeben.  © Screenshot wetter.de/dpa

Stuttgart - Orkanartigen Böen haben in Teilen Baden-Württembergs für umgestürzte Bäume und Behinderungen im Berufsverkehr gesorgt.

Über Verletzte war zunächst nichts bekannt. Polizeipräsidien, etwa in Karlsruhe, Freiburg und Offenburg sowie in Mannheim und Ludwigsburg meldeten am Donnerstagmorgen erste Schäden. "Bei uns geht es drunter und drüber. Wir haben aktuell zahlreiche Einsätze aufgrund umgestürzter Bäume", sagte etwa ein Sprecher der Polizei in Offenburg.

Laut Prognose nimmt der Wind am Donnerstag noch zu. Dann sind auch im Flachland Sturmböen von bis zu 80 Kilometer pro Stunde möglich. Auf dem Feldberg könnte es sogar Orkanböen mit Geschwindigkeiten um 120 Kilometer pro Stunde geben.

Unterdessen gab der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstagmorgen eine Unwetterwarnung wegen starker Gewitter im Land heraus. Demnach besteht in den Morgenstunden vor allem in den Regierungsbezirken Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen Gefahr aufgrund von Blitzeinschlägen.

"Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände", heißt es von den Meteorologen des DWD.

Update: 8.55 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst hat am Donnerstagmorgen eine weitere Unwetterwarnung wegen schwerer Gewitter und orkanartigen Böen für den Südwesten zurückgenommen. In den Stunden zuvor waren vor allem in den Regierungsbezirken Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen Bäume und Bauzäune aufgrund des Unwetters umgestürzt. Über Verletzte war zunächst nichts bekannt.

Titelfoto: Screenshot wetter.de/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0