Glätte, Sonne, Sturm: Dieses Auf und Ab steht uns jetzt bevor!

Stuttgart - Pünktlich zum Ende der Woche lässt sich in Baden-Württemberg die Sonne blicken.

Am Sonntag stehen Regen und Sturm ins Haus. (Montage/Symbolbild)
Am Sonntag stehen Regen und Sturm ins Haus. (Montage/Symbolbild)  © Screenshot wetter.de, Boris Roessler/dpa

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist es am Donnerstagvormittag mancherorts zunächst noch bewölkt. Zudem kann es durch gefrierende Nässe oder Reif gebietsweise glatt werden.

Im Laufe des Tages verdrängt die Sonne jedoch die meisten Wolken. Nur im Norden bleibt es mäßig bis stark bewölkt. Bei Höchsttemperaturen zwischen 0 und 7 Grad weht nur schwacher Wind und es bleibt trocken.

In der Nacht zum Freitag ist der Himmel dem DWD zufolge meist klar. Nur im Norden bleibt es bewölkt. Vereinzelt wird es neblig. Vor allem am Oberrhein ist mit Sichtweiten von unter 150 Metern zu rechnen. Gebietsweise führen gefrierende Nässe oder Reif zu glatten Straßen.

So heiß wie noch nie: Hitze knackt Rekorde in Mitteldeutschland, jetzt soll's richtig krachen!
Wetter So heiß wie noch nie: Hitze knackt Rekorde in Mitteldeutschland, jetzt soll's richtig krachen!

Auch am Freitag scheint laut DWD meist die Sonne. Bei schwachem Wind aus Osten bleibt es trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 und 7 Grad, ehe es am Wochenende wärmer wird.

Am Samstag klettern die Höchsttemperaturen auf 4 bis 10, am Sonntag auf 8 bis 15 Grad. Während am Samstag noch die Sonne scheint, regnet und stürmt es am Sonntag gebietsweise.

Titelfoto: Screenshot wetter.de, Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Wetter: